Ist Duschen bei Gewitter gefährlich? Diese Frage stellen sich viele Menschen, vor allem, weil die Empfehlungen zu diesem Thema oft nicht ganz eindeutig sind. Aus diesem Grund haben wir hier alle wichtigen Informationen, die du kennen solltest, zusammengetragen.

Duschen bei Gewitter: Wie groß ist die Gefahr?

Wenn es draußen blitzt und donnert, ist vorsicht angesagt, denn mit den Naturgewalten ist nicht zu spaßen. Doch wie verhält man sich in einer solchen Situation richtig? Einen Mythos klären wir an dieser Stelle für dich auf: Duschen bei Gewitter. Das ist prinzipiell keine Handlung, an der dich jemand hindern darf und es gibt dementsprechend auch kein Gesetz, das es verbietet.

Allerdings kann es durchaus gefährlich werden, bei Gewitter zu duschen. Die Erklärung liefert der Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE), genauer gesagt der Ausschuss für Blitzschutz und Blitzforschung des VDE (ABB): Wenn das Gebäude, in dem du während des Unwetters duschen willst, keinen Blitzschutz hat, bist du nicht sicher. Das ist häufig bei Altbauten der Fall.

Der Blitzschutz macht’s

Dabei gibt es weitere Einschränkungen, die für deine Sicherheit entscheidend sind. Denn ohne Blitzschutz hängt es von der Ausführung der Wasser- und Elektronikinstallation ab, ob Duschen bei Gewitter eine Gefahr für dich bedeutet:

  • Moderne Gebäude haben Wasserrohre aus Kunststoff. Diese leiten elektrischen Strom und damit auch Blitze nicht. Dort bist du nicht gefährdet.
  • In älteren Gebäuden sind in Bädern alle metallenen Einrichtungen wie Wasserleitungen und die Badewanne miteinander verbunden und am Haupt-Erdungsanschluss angeschlossen. Wenn in diesem Verbundsystem alles vollständig und nachhaltig verbaut wurde, bist du in Dusche und Badewanne während eines Gewitters geschützt. Nur weiß man das ja leider nicht immer. Bist du dir dessen nicht sicher, warte lieber mit deiner Körperpflege, bis das Unwetter vorbeigezogen ist.

Im Umkehrschluss bedeutet all das natürlich, dass du in Gebäuden mit Blitzschutz bei einem Unwetter sicher bist, auch unter der Dusche oder in der Badewanne.

Also: Darf man bei Gewitter duschen? Die Antwort lautet: Ja, wenn du dir sicher bist, dass das Gebäude einen geprüften Blitzschutz hat.

Duschen bei Gewitter: Darauf solltest du achten

Auch wenn es vor allem in Neubauten ungefährlich ist bei Gewitter zu duschen, solltest du dennoch einige Dinge beachten, wenn es blitzt und donnert:

  • Wenn zwischen Blitz und Donner nur noch 4 Sekunden liegen, ist das Gewitter in unmittelbarer Nähe.
  • Dann solltest du alle Netzstecker deiner Elektrogeräte aus den Steckdosen ziehen.
  • Entferne auch den Antennenstecker aus der Antennensteckdose und die Netzwerkkabel von Rechner, Laptop, Router und Co..

Duschen bei Gewitter: Es kommt drauf an

Duschen bei Gewitter sollte in den meisten Fällen kein Problem sein. Gefährlich wird es nur, wenn der Blitzschutz deiner Wohnung oder deines Hauses nicht gesichert ist. Wir verraten dir auch, ob du dein Handy bei Gewitter nutzen solltest und wie gefährlich es ist, bei Gewitter fernzusehen. Und solltest du dich hinaustrauen, gelingt so das perfekte Gewitter-Foto. Im Zuge dessen verraten wir auch gleich, wie ein Gewitter entsteht.

Neueste Videos auf futurezone.de