Der vor allem in den USA bekannte Astrophysiker Neil deGrasse Tyson fordert Elon Musk auf, weniger Zeit in Cybertrucks zu investieren, und dafür seinen Fokus auf den Warp-Antrieb zu legen. Dem Tesla-CEO traut er dessen Erfindung durchaus zu.

Die Galerie wurde nicht gefunden!

Elon Musk als Vater des Warp-Antriebs

Auf Twitter hat deGrasse Tyson sich direkt an Elon Musk gerichtet und ihn gefragt, wann er sich von seinen üblichen Projekten Tesla, SpaceX etc. abwendet und dafür den Warp-Antrieb für Reisen durch den Weltraum in Angriff nimmt.

Die Galerie wurde nicht gefunden!

Elon Musk als Vater des Warp-Antriebs

Auf Twitter hat deGrasse Tyson sich direkt an Elon Musk gerichtet und ihn gefragt, wann er sich von seinen üblichen Projekten Tesla, SpaceX etc. abwendet und dafür den Warp-Antrieb für Reisen durch den Weltraum in Angriff nimmt.

Tesla-CEO Elon Musk antwortete auf die Anfrage des Astrophysikers damit, dass mit der Besiedlung des Mars und dem Reisen zwischen Mars und Erde auch die Grundlagen für die Erfindung des Warp-Antriebs gelegt werden würden.

— Neil deGrasse Tyson (@neiltyson) December 6, 2019

Tesla-CEO Elon Musk antwortete auf die Anfrage des Astrophysikers damit, dass mit der Besiedlung des Mars und dem Reisen zwischen Mars und Erde auch die Grundlagen für die Erfindung des Warp-Antriebs gelegt werden würden.

Tesla-Chef Elon Musk sieht die Menschheit in Gefahr

Dass Elon Musk ambitioniert ist und tatsächlich mit seinen SpaceX-Projekten zum Warp-Antrieb beitragen könnte, ist ihm durchaus zuzutrauen, zum Beispiel wenn es darum geht, die Menschheit zu retten. Der Tesla-Chef hat bereits mehrfach durch ungewöhnliche Projekte und Vorhersagen auf sich aufmerksam gemacht. So sieht er das Ende der Menschheit ab 2050 kommen. Auch Bedrohungen aus dem All, wie ein Asteroideneinschlag, sieht Elon Musk als Gefahr für unseren Planeten.

— Elon Musk (@elonmusk) December 7, 2019

Tesla-Chef Elon Musk sieht die Menschheit in Gefahr

Dass Elon Musk ambitioniert ist und tatsächlich mit seinen SpaceX-Projekten zum Warp-Antrieb beitragen könnte, ist ihm durchaus zuzutrauen, zum Beispiel wenn es darum geht, die Menschheit zu retten. Der Tesla-Chef hat bereits mehrfach durch ungewöhnliche Projekte und Vorhersagen auf sich aufmerksam gemacht. So sieht er das Ende der Menschheit ab 2050 kommen. Auch Bedrohungen aus dem All, wie ein Asteroideneinschlag, sieht Elon Musk als Gefahr für unseren Planeten.

Neueste Videos auf futurezone.de