Science 

Der Urknall – 4 Klarstellungen über den Ursprung unseres Universums

Der Urknall – Vier Halbwahrheiten, die einmal klar gestellt werden müssen.
Der Urknall – Vier Halbwahrheiten, die einmal klar gestellt werden müssen.
Foto: iStock/coffeekai
Die Frage nach dem Ursprung unseres Universums ist so alt wie die Menschheit selbst. Bis heute existieren diesbezüglich zahlreiche Mythen, die wir nun aus der Welt schaffen wollen.

Das Universum. Es gibt kaum einen Themenkomplex, der mehr Raum für Spekulationen bietet. Gerade um die sogenannte Urknall-Theorie wird viel gestritten. Wir schaffen Abhilfe und präsentieren vier Mythen über den Urknall, die es verdienen, klar gestellt zu werden.

Der Urknall – Eine Klarstellung

In der Wissenschaft und auch im Großteil unserer Gesellschaft herrscht mittlerweile Konsens darüber, dass der Urknall für die Entstehung unseres Planeten Erde verantwortlich ist. Trotzdem kursieren über die Urknalltheorie noch zahlreiche Unklarheiten und Mythen, mit denen einmal aufgeräumt werden sollte.

Der Urknall stellt die Forschung immer wieder vor neue Fragen
Der Urknall stellt die Forschung immer wieder vor neue Fragen

N°1: Der Urknall war eine Explosion, die unserer Universum formte

Bis heute gehen einige Menschen davon aus, dass unser Universum seine heutige Struktur durch den Urknall bekam. Man geht davon aus, dass es vor Urzeiten eine große Explosion gab, die dafür verantwortlich war, dass es heute mehrere Galaxien gibt, die immer weiter auseinander driften.

Diese Darstellung ist jedoch fehlerhaft. Zwar scheint es relativ unbestritten zu sein, dass es eine Art Explosion gab, die für die Entstehung von Materie sorgte, doch die heutige Struktur des Universums mit seinen zahlreichen Galaxien lässt sich dadurch nicht erklären. Vielmehr sorgte die fortschreitende Expansion des Universums dafür, dass die ursprünglich verbundenen Galaxien sich immer weiter von einander entfernten. Dies entdeckte schon Albert Einstein mit seiner Relativitätstheorie.

N°2: Im All gibt es einen Punkt, zu welchem wir den Urknall zurückverfolgen können

Hier kann man es kurz fassen: Einen zentralen Punkt, zu dem sich der Ursprung unsere Universums zurück verfolgen lässt gibt es schlicht nicht. Zwar geht man aufgrund der ständigen Expansion des Universums davon aus, dass es früher deutlich kleiner und, salopp formuliert, 'enger' war, doch ein exakter Punkt lässt sich nicht ausmachen.

N°3: Während des Urknalls wurde die gesamte Materie unseres Universums zusammen gepresst

Da sich das Universum ständig ausbreitet und expandiert, liegt der Gedanke nahe, dass es früher einmal enger beieinander war. Quasi in einem gepressten Zustand. Die anschließende Hypothese: Aufgrund des Drucks muss dieser Zustand muss unvorstellbar heiß gewesen sein. Dies lässt sich allerdings anhand der vorhandenen Empirie nicht bestätigen. Kurz: Dass die gesamte gegebene Materie ursprünglich zu einem 'Klumpen' zusammen gepresst wurde, lässt sich nicht bestätigen.

Trotzdem gab es, laut Einsteins Relativitätstheorie einen Zustand, in dem alle Masse und die Raumzeit in einem ausdehnungslosen Punkt vereinigt waren. Dieser Punkt wird Singularität genannt. In diesem Zustand waren Masse und Raumzeit auf ein winziges Volumen zusammengedrängt, aber nicht in einem ausdehnungslosen Punkt vereint.

N°4: Vor dem Urknall gab es weder Raum, Zeit, noch die Gesetze der Physik

Zu der Existenz physikalischer Gesetze lässt sich sagen, dass es sie wohl auch schon vor dem Urknall gegeben haben muss. Zeitgenössische Theorien, wie die sogenannte Stringtheorie besagen, dass es auch schon vor dem Urknall eine gewisse Vorstufe eines Universums gab, die wiederrum nach ihren Gesetzen der Physik funktionierte. Dieses 'Vor-Universum' zog sich laut dieser Theorie erst zusammen und expandierte dann wieder. Einen Vorgang, den wir als Urknall bezeichnen.

Demnach existierten also auch Konzepte wie Raum und Zeit schon vor dem Urknall. Aber, um die Wahrheit zu sagen, Man weiß schlicht nicht, ob dies der Fall war. Dies liegt zum Großteil an den lückenhaften, kaum existierenden Informationen über diesen Zeitraum.

Fazit: Ob wir den Urknall jemals in Gänze nachvollziehen werden steht in den Sternen

Zwar kann mit einigen Alltags-Mythen über Urknall aufgeräumt werden, doch trotzdem ist dieser Prozess immer noch eines der größten Mysterien der Menschheit und gleichzeitig unseres Planeten. Die Frage, wie und wann unser Universum, und damit auch wir, entstand, beschäftigt Menschen seit dem Beginn unserer Zeit und wird es wohl auch über kommende Generationen hinweg tun.

Mittlerweile gibt es neue, frische Ansätze von Urknalltheorien. Verrät dieser alte Stern das Alter unseres Universums?

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen