Rund um die Lungenkrankheit Covid-19 bestehen weiterhin zahlreiche Wissenslücken, auch wenn Forscher weltweit immer mehr über den Erreger dahinter in Erfahrung bringen. Nun zumindest ist klar, dass das Coronavirus auch Katzen befallen kann und somit eine Übertragung vom Menschen auf die Haustiere möglich ist.

Coronavirus: Katzen sind durch Menschen infizierbar

Dass eine Übertragung des Coronavirus auf Katzen möglich ist, zeigt der erste bekannte Fall einer solchen Infektion. Dabei wurde bei einer Hauskatze in Belgien die Krankheit Covid-19 festgestellt. Ihr Besitzer hatte sich zuvor bei einem Aufenthalt in Norditalien mit dem Erreger infiziert und seine Krankheit anscheinend an das Tier weitergegeben.

Die ersten Symptome des Coronavirus hatte die Katze eine Woche nach der Erkrankung ihres Halters. Dazu gehörten Durchfall, Erbrechen und Atemprobleme, wie Steven Van Gucht, Virologe und zuständiger Sprecher für die Coronavirus-Epidemie in Belgien, gegenüber LiveScience berichtet.

Darum sind Katzen für das Coronavirus anfällig

Dass eine Übertragung des Coronavirus auf Katzen durch den Menschen überhaupt möglich ist, liegt daran, dass beide ähnliche „Türknäufe“ auf ihren Atemwegszellen besitzen, über die der Erreger eindringen kann, so Van Gucht. Während er sich beim Menschen an das Rezeptorprotein ACE2 an der Außenseite der Zellen heftet, kann das Coronavirus bei Katzen an das tierische ACE2 andocken. Schon 2003 infizierten sich deshalb zahlreiche Tiere mit dem SARS-Erreger.

Bisher konnte nur Hunden in Hong Kong eine Covid-19-Infektion nachgewiesen werden. Während sich die erste Coronavirus-Katze nach neun Tagen wieder erholte, starb einer der Hunde an der Krankheit. Ein anderer wurde dagegen positiv getestet, ohne jedoch Symptome zu zeigen.

Bisher keine Übertragung von Tieren auf Menschen

Van Gucht zufolge wurden bisher noch keine Übertragungen des Coronavirus von Haustieren auf Menschen erfasst. Und auch, dass im jetzigen Fall das Coronavirus auf eine Katze übertragen wurde, sei eher eine Randerscheinung und kein signifikanter Fall im Rahmen der Ausbreitung des Erregers. Eine der guten Nachrichten rund um das Coronavirus.

Bisher wurden das Erbrochene und der Kot der Coronavirus-Katze untersucht und positiv auf Covid-19 getestet. Für eine endgültige Diagnose sollen noch Bluttests erfolgen. Diese sind möglich, sobald das Tier die Quarantäne verlassen kann. Für den Menschen gibt es inzwischen zumindest Hoffnung, denn der erste Coronavirus-Impfstoff wird bereits getestet.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.