Science 

So erkennst du das mögliche Coronavirus-Anzeichen Fieber und handelst richtig

Das meist genannte Coronavirus-Anzeichen ist Fieber. So erkennst du es und handelst richtig.
Das meist genannte Coronavirus-Anzeichen ist Fieber. So erkennst du es und handelst richtig.
Foto: iStock.com/filadendron
Fieber ist laut des Robert Koch-Institut das meist genannte Coronavirus-Anzeichen. So erkennst du das Symptom und handelst richtig.

Immer noch können Ärzte und Forscher Covid-19 nicht komplett verstehen. Mittlerweile haben sich jedoch schon einige Coronavirus-Anzeichen herauskristallisiert, die bei den meisten Erkrankten auftraten. Viele leiden an trockenem Husten. Andere Infizierte mit Corona haben Fieber. So erkennst du das Symptom richtig.

Coronavirus – Alle wichtigen Infos
Coronavirus – Alle wichtigen Infos

Coronavirus-Anzeichen: Das bedeutet Fieber

Ein Hauptsymptom und Coronavirus-Anzeichen ist Fieber. Das berichtet das Robert Koch-Institut. Dieses bedeutet in erster Linie zunächst, dass dein Körper mit bestimmten Erregern wie Bakterien oder auch Viren kämpft und versucht sie abzuwehren. Daher kann es eben auch gut passieren, dass viele, die Corona haben, Fieber bekommen.

Unterschiedliche Fieberstadien

Nicht jede Steigerung deiner Körpertemperatur ist gleich Fieber. Die normale Temperatur bei Erwachsenen ist zwischen 36 und 37 Grad Celsius (bei Kindern: 36,5°C und 37,5°C). Sie kann je nach körperlicher Aktivität und im Laufe des Tages schwanken: abends ist sie in der Regel nämlich höher als morgens.

Auch liegt die Körpertemperatur bei vielen Frauen in der Mitte ihres Menstruationszyklus' um den Eisprung herum häufig etwa 0,5°C höher als gewöhnlich. Zudem können deinen Körper scharfe oder sehr üppige Mahlzeiten aufheizen, so Focus-Gesundheit.

Folgend sind die Fieberstadien für Erwachsenen und Kinder aufgeführt:

  • Erhöhte Temperatur: zwischen 37° C und 38° C bei Erwachsenen (bei Kindern: 37,6°C und 38,4°C).
  • Fieber: höher als 38° C bei Erwachsenen (bei Kindern: 38,5°C).
  • Hohes Fieber: zwischen 39°C und 41°C bei Erwachsenen (bei Kindern: ab 39,5°C).
  • Extrem hohes Fieber: 41°C bei Erwachsenen und Kindern.
  • Ab einem Fieber von 42,5°C kann Fieber tödlich sein.

Bei chronisch kranken Menschen, kann "Fieber" sehr belastend werden. Du solltest hier am besten deinem Arzt Bescheid geben und mit ihm Maßnahmen abklären. Je nachdem welche Vorerkankungen du hast oder wie du dich fühlst, solltest du in jedem Fall ab einem Fieber von 38 Grad Celsius mit einem Arzt sprechen. Da eine Temperatur ab 42,5° Celsius eine akute Lebensgefahr bedeutet, ist hier unverzüglich der Notruf zu benachrichtigen. Die Apotheken-Umschau empfiehlt den Notarzt zu rufen, wenn Fieber ab 39°C länger als zwei Tage anhält.

Anzeichen für Fieber bei Erwachsenen und Kindern

Fieber – nicht nur als Coronavirus-Anzeichen – erkennst du nicht nur an einer hohen Temperatur, sondern auch an etwa fünf weiteren Hinweisen: So haben fiebrige erwachsene Menschen häufig glasige Augen, Gliederschmerzen und/oder Schüttelfrost. Allgemein fühlen sie sich müder und abgeschlagen und können weniger leisten als sonst. Zudem wirkt die Haut blass oder fahl und der Appetit fehlt. Viele fiebrige Menschen haben außerdem kaum Durst.

Bei Kindern wirken die Augen müde und das Gesicht eher gerötet und heiß. Sie können beispielsweise rote Backen haben, während der Rest des Körpers kühl und blass oder bläulich ist. Auch ihr Zustand ist im Allgemeinen eher schlapp und sie verhalten sich oft quengelig, weinen und nörgeln schneller. Ebenfalls zeigen sie wenig Appetit und kaum Durst.

Bei Fieber: Das kannst du tun

Bei Vorerkrankungen und Unsicherheiten solltest du in jedem Fall deinen Arzt konsuliteren. Zudem solltest du dich schonen und dich nicht körperlich anstrengen. Außerdem wird Folgendes dringend angeraten:

  • Ausreichend trinken: Mindestens 2 Liter Wasser oder Kräutertee trinken.
  • Bei Schüttelfrost kann Wärme mit einer Wärmflasche oder warmen Decken helfen.

Weitere Coronavirus-Anzeichen

Nicht nur Corona mit Fieber hat sich als Hinweis auf eine Erkrankung etabliert. Mittlerweile haben diese eher untypischen Anzeichen immer mehr Menschen, die mit Covid-19 in Verbindung stehen. Diese drei Coronavirus-Anzeichen führen oft zu schweren Krankheitsverläufen. Doch es gibt auch Hoffnung: Eine Coronavirus-Impfung wurde nun getestet.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen