Science 

Heimliche Coronavirus-Ansteckung: Darum ist der Krankheitsbeginn so bösartig

Die Coronavirus-Ansteckung machte es der Krankheit so einfach, sich auf der ganzen Welt auszubreiten.
Die Coronavirus-Ansteckung machte es der Krankheit so einfach, sich auf der ganzen Welt auszubreiten.
Foto: imago images/Kyodo News
Der Grund, wieso die Coronavirus-Ansteckung so schnell so viele Menschen erwischte ist simpel: Das Virus ist oft symptomfrei.

Manche fragen sich bis heute, wie es dazu kommen konnte, dass Covid-19 sich zu einer Pandemie entwickelte. Eine berechtigte Frage, wenn man bedenkt, dass Viren sich ständig auf den Menschen übertragen. Wie konnte die Coronavirus-Ansteckung also so ausarten? Die Antwort lauert im Krankheitsbeginn des neuartigen Virus.

Coronavirus-Ansteckung: Darum leidet die Welt darunter

Wir kommen alle ständig in Kontakt mit Menschen: Sei es auf dem Weg zur Arbeit, in der Schule oder Universität oder nur beim Einkaufen oder im Fitnessstudio. Wenn wir krank werden, ist es schwer zu sagen, wer der Übeltäter war, der uns eine Krankheit angehängt hat. Ähnlich verhält es sich mit der Coronavirus-Ansteckung.

Schon recht früh wurde deutlich, dass Covid-19 eine heimtückische Eigenschaft besitzt: Relativ lange sind Infizierte symptomfrei. Auch wenn die Krankheit letztlich ausbricht, leiden viele Menschen nur unter leichten oder gar keinen Anzeichen, die darauf schließen lassen, dass man krank sein könnte. Doch das dahinter tatsächlich ein großes Problem steckt, konnte nun auch eine neue Studie belegen.

So verhält sich die Übertragungsdynamik bei Covid-19

Ein Forscherteam von der University of Hong Kong analysierte die Virenbelastung von 94 Erkrankten. Hinzu kam die Beobachtung der Übertragungsdynamik bei 77 Coronavirus-Ansteckungen. Ein Computermodell sollte dabei helfen, die durchschnittliche Dauer der Ansteckung zu identifizieren. Sie kamen schließlich zu dem Ergebnis, dass die Infizierten im Schnitt 2,3 Tage völlig symptomfrei umherwandern.

Dabei sind sie dann schon ansteckend. Der Höhepunkt der Infektionsfähigkeit für eine Coronavirus-Ansteckung lag bei 0,7 Tagen, was übersetzt bedeutet, dass es noch vor dem Beginn der ersten Symptome die Ansteckungsgefahr am größten ist. Seltsam ist dabei außerdem, dass die Viruslast am höchsten ist, wenn erste Anzeichen von Covid-19 zu erkennen sind.

Coronavirus – Alle wichtigen Infos
Coronavirus – Alle wichtigen Infos

Krankheitsverlauf unterstützte das Coronavirus bei der Ausbreitung

Genau diese Aspekte machten es dem Virus einfach, sich innerhalb kürzester Zeit auf der ganzen Welt zu verbreiten. Bei einer Coronavirus-Ansteckung gibt es einfach viel zu viele Menschen, die milde oder gar kein Symptome aufweisen. Hinzukommt, dass Menschen ohne Anzeichen, das Virus eben dennoch weitertragen. Etwa die Hälfte der Coronavirus-Ansteckungen fanden vor den ersten Symptomen statt.

Aus diesem Grund wurde das Kontaktverbot für uns ausgesprochen. Die Quarantäne soll die Übertragung einschränken. Die Forscher gehen davon aus, dass vor allem symptomfreie Infizierte für die hohe Zahl der Coronavirus-Ansteckungen verantwortlich sind. Um das Risiko einer Erkrankung zu senken, solltest du ein Laster ablegen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen