Science 

Gefährliche Rückkehr zum Arbeitsalltag: Es erhöht das Risiko einer Coronavirus-Ansteckung

Kehren wir zum Alltag zurück, müssen wir uns vor eine Coronavirus-Ansteckung noch mehr sorgen.
Kehren wir zum Alltag zurück, müssen wir uns vor eine Coronavirus-Ansteckung noch mehr sorgen.
Foto: iStock/filadendron
Ein Beispiel aus China zeigt, dass wir selbst bei der Rückkehr in unseren Alltag nicht vor einer Coronavirus-Ansteckung sicher sind. Forscher erklären die Situation.

Momentan freuen wir uns alle über die Lockerungen der Covid-19-Maßnahmen. Doch so schnell sollten wir uns nicht darüber freuen, zum normalen Arbeitsalltag zurückzukehren. Denn wie ein neues Szenario zeigt, sind wir nirgends vor einer Coronavirus-Ansteckung sicher. Forscher erklären, wie sich das Virus in alltäglichen Situationen verbreiten kann.

Coronavirus-Ansteckung: Nirgends bist du davor sicher

Ein fensterloses Restaurant in Guangzhou in China soll der Ort gewesen sein, an dem sich gleich drei scheinbar gesunde Familien mit Covid-19 infiziert haben sollen. Dieses Ereignis geschah im Januar und ist daher auch in naher Zukunft in Deutschland nicht ganz unmöglich. Die Personen saßen an benachbarten Tischen und verließen das Restaurant scheinbar gesund. Doch einige Tage erkrankten insgesamt neun Personen an dem neuartigen Virus. Doch wie kam es zu einer Coronavirus-Ansteckung?

Forscher haben sich diesen Fall genauer angeschaut und konnten den vermeintlichen Grund für diese schnelle Coronavirus-Ansteckung identifizireen. Unter den Personen im Restaurant muss eine infiziert gewesen sein, ohne Symptome aufzuweisen. Durch die Klimaanlage sollen sich die Tröpfchen mit Covid-19 im Raum verteilt haben. Beim Einatmen müssen sich die anderen Beteiligten mit dem Virus infiziert haben.

Sicherabstand alleine ist nicht ausreichend

Dieses Ereignis macht deutlich, dass auch ein Abstand zwischen Personen eines anderen Haushaltes nicht unbedingt ausreichend Schutz bietet. Sollte sich beispielsweise ein Infizierter bei dir im Büro befinden, könnten sich immer noch Kollegen oder du selbst mit einer Coronavirus-Ansteckung konfrontiert sehen. Neben den neun Erkrankten, waren allerdings noch 73 weitere Gäste und acht Angestellte im Restaurant. Von ihnen hat sich keiner mit Covid-19 angesteckt.

Dennoch sollten Gastronomiebetriebe und andere Einrichtungen mit Klimaanlagen dieses Ereignis ernst nehmen. Vielleicht werden die Temperaturregler in den Räumen auch einfach ausgestellt. Denn normalerweise trägt sich das Virus selbst nicht weiter als einige Meter. Doch das Gebläse der Klimaanlage muss es wohl im Raum verteilt haben.

Coronavirus – Alle wichtigen Infos
Coronavirus – Alle wichtigen Infos

Weitere Maßnahmen müssen getroffen werden

Wichtig ist, dass man sich vor Augen hält, dass sich nicht nur Restaurants mit dieser Art der Coronavirus-Ansteckung konfrontiert sehen. Denn Klimaanlagen befinden sich eben auch in Bürogebäuden, Läden und öffentlichen Einrichtungen. Ein Sicherheitsabstand kann dabei vermutlich schon helfen. Auch könnte eine beschränkte Anzahl an Personen in einem Raum vor einer Verbreitung des Virus schützen. Auch das Tragen von Masken könnte ein zusätzlicher Schutz sein.

Wie sich die Lockerungen der Maßnahmen auswirken werden, erfahren wir erst in einigen Wochen. Dennoch könnte dich ein Laster vor einer Coronavirus-Ansteckung schützen. Dafür sieht es etwas schlechter aus, wenn du unter einer weit verbreiteten Volkskrankheit leidest.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen