Science 

Außerirdisches Leben entdecken – Forscher glauben daran, Signale zu finden

Außerirdische Leben könnte irgendwo im Universum existieren. Forscher glauben daran.
Außerirdische Leben könnte irgendwo im Universum existieren. Forscher glauben daran.
Foto: iStock/dottedhippo
Forscher versuchen schon lange den Beweis für außerirdisches Leben zu finden. Nun äußerten sich bekannte Wissenschaftler zum ersten Kontakt mit Aliens.

Das Universum ist groß genug, um mehr als nur eine Art von außerirdischem Leben vor unserem menschlichen Auge zu verbergen. Forscher geben sich schon lange größte Mühe, um Beweise dafür zu liefern. Wo genau sich die Aliens befinden sollen, haben ranghohe Wissenschaftler am vergangenen Sonntag den 26. April 2020 diskutiert. Sie kamen zu überraschenden Erkenntnissen.

Außerirdisches Leben finden: Forscher glauben an Aliens
Außerirdisches Leben finden: Forscher glauben an Aliens

Außerirdisches Leben entdecken: Daran glauben Forscher

Wo könnten wir außerirdisches Leben im Universum finden? Diese Kernfrage beschäftigt Wissenschaftler der NASA und der Michigan Technological University und spaltet aktuell namhafte Forscher auf diesem Gebiet, heißt es in einem Bericht der Deutschen Presseagentur. Bei der Frage "Gibt es Aliens?" erwarten nur wenige Forscher Raumschiffe, die plötzlich vor den Teleskopen auftauchen. "Innerhalb der nächsten 20 Jahre werden wir große technische Strukturen im All aufspüren", sagte der prominente US-Astronom Seth Shostak.

Außerirdisches Leben auf dem Jupiter-Mond

Der Direktor der Sternwarte des Vatikans, Guy Consolmagno, hingegen geht davon aus, dass außerirdisches Leben sich in Form von biologischen Spuren im Wasser zeigen könnte, welches vom Jupiter-Mond Europa ins All geschossen wird. Er glaubt daran, dass es unter der Eisschicht des Mondes Leben geben könnte.

Immerhin steht Consolmagno nicht alleine mit seiner Meinung da. Viele Forscher glauben an diese These, dass auf dem Mond Europa am ehesten mit außerirdischem Leben zu rechnen ist. Zwar gehen die meisten Wissenschaftler davon aus, dass es sich dabei nur um Mikroben handeln wird, dennoch halten es viele für wahrscheinlich. Noch zum Ende des Jahrzehntes könnte die Entdeckung gelingen, so NASA-Wissenschaftler James Green.

Wie steht es um intelligentes Leben im All?

Bei der Diskussion um intelligentes Leben wie Aliens sind die meisten Experten eher skeptisch. Sie sind zwar überzeugt, dass es sie im Universum gibt, doch die Entdeckung könnte noch dauern. Der britische Wissenschaftler Martin Rees glaubt daran, Signale anderer Zivilisationen aufzuspüren. Um organisches Leben zu finden, sei das Zeitfenster zu kurz. Die Erde sei viereinhalb Milliarden Jahre alt, dennoch gibt auf dem Planeten erst seit wenigen Jahrtausenden eine höhere Lebensform. Wie die Zukunft aussieht, lässt sich nur schwer vorhersagen. Eine elektronische Intelligenz könnte unser Nachfolger sein, die Milliarden Jahre weiter überdauert.

In der Theorie scheinen Forscher davon überzeugt zu sein, dass es außerirdisches Leben gibt. Einen Forschungsansatz gibt es mit dem Jupiter-Mond auch schon. Doch bislang gibt es keine Beweise. Manche behaupten, dass diese Ufo-Sichtung aber einen Beleg liefert. Mit diesen Mitteln soll außerirdisches Leben entdeckt werden. Das könnte der gute Grund dafür sein, warum wir noch kein außerirdisches Leben entdeckt haben. Die Theorie, dass zumindest ein Objekt im Universum, Oumuamua, eine Alien-Sonde sein könnte, wurde immerhin kürzlich durch eine Studie unterstützt.