Science 

Alle zusammen oder jeder für sich: Das macht das Coronavirus mit Europa

Das Coronavirus in Europa bewirkt je nach Land unterschiedliche Maßnahmen.
Das Coronavirus in Europa bewirkt je nach Land unterschiedliche Maßnahmen.
Foto: iStock/skynesher
Das Coronavirus in Europa zeigt uns abermals, wie der Zusammenhalt zwischen Staaten funktioniert. Doch wie sieht das im Gesamtbild aus?

Noch immer steigt die Zahl der bestätigten Fälle des Coronavirus in Europa. Kein Staat auf unserem Kontinent bleibt von der Krankheit verschont und noch scheint sich die Lage nicht zu verbessern. Alleine in Deutschland verzeichnet das Robert Koch-Institut (RKI) derzeit gut 163.175 bestätigte Covid-19-Fälle und 6.692 Tote (Stand: 04.05.2020, 00:00). Was aber verrät der Blick auf die Gesamtsituation?

Coronavirus – Alle wichtigen Infos
Coronavirus – Alle wichtigen Infos

Coronavirus in Europa: So sieht's aus

Trotz beängstigender Zahlen lockern die ersten Staaten – auch die Bundesrepublik – die Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung. Nach sieben Wochen dürfen Hausarrest dürfen etwa die Spanier erstmals wieder auf die Straße gehen. Gänzlich werden die Beschränkungen wegen des Coronavirus in Deutschland natürlich nicht aufgehoben. In Spanien gilt etwa: In Städten mit mehr als 5.000 Einwohnern will die Regierung die Altersgruppen auseinanderhalten.

Auch in Italien dürfen am 04. Mai erstmals wieder Menschen das Haus verlassen. Gut 60 Millionen Italienern ist es damit wieder erlaubt, zum Sport oder Spaziergang ihre schützenden vier Wende zu verlassen. Im Gegensatz zu Deutschland bleiben Geschäfte dort jedoch auch weiterhin geschlossen. Schließlich hatte es Italien besonders hart getroffen. Mit 210.717 Infektionen und 28.884 Todesfällen (Stand: 04.05.2020, 06:32) belegt das Land knapp hinter Spanien den dritten Platz im weltweiten Vergleich.

Österreich hat für rund 100.000 Schüler der Abschlussklassen die Tore geöffnet und in Belgien sollen ab Montag wieder die ersten Busse und Bahnen fahren. Frankreich wiederum will den Ausnahmezustand im Gesundheitsbereich heute um zwei Monate bis zum 24. Juli verlängern, doch sollen auch die dortigen Ausgangsbeschränkungen bereits kommende Woche gelockert werden. Du siehst: Das Coronavirus in Europa bewirkt nur selten einheitliche Maßnahmen.

Coronavirus: Europa steht vor neuen Fragen

In der Forschung aber scheinen derzeit nahezu alle Länder der Welt an einem Strang zu ziehen. Vor allem im Kontext eines ersten Impfstoffs stehen alle nur denkbaren Mittel zur Verfügung. Doch ist das überhaupt nötig oder ist womöglich der Sommer das natürliche Coronavirus-Heilmittel? So oder so: Ein neuer Corona-Impfstoff "verblüfft" selbst den Virologen Christian Dorsten. Möglicherweise ist das Coronavirus in Europa also doch schon früher als gedacht Geschichte.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen