Science 

Asteroideneinschlag-Gefahr: Riesiges Objekt so nah wie kaum ein anderes

Satelliten in Erdnähe sind nur knapp einem Asteroideneinschlag entkommen.
Satelliten in Erdnähe sind nur knapp einem Asteroideneinschlag entkommen.
Foto: iStock/Ig0rZh
Ein Asteroideneinschlag auf der Erde könnte verheerende Folgen haben. Gerade erst wurde ein riesiges Objekt im All entdeckt, dass uns so nah wie kaum ein anderes kam.

Immer wieder rasen enorme Gesteinsbrocken im All auf die Erde zu und um wenige Millionen Kilometer an uns vorbei. Nun jedoch, am 27. April, haben Wissenschaftler ein Objekt bemerkt, das unserem Planeten so nah wie zuvor kaum ein anderes war. Einem Asteroideneinschlag sind wir demnach noch knapper entkommen als sonst, denn das Objekt hätte wichtige Satelliten treffen können.

Asteroiden im Video: Wie gefährlich sind sie für die Erde?
Asteroiden im Video: Wie gefährlich sind sie für die Erde?

Kein Asteroideneinschlag, aber bedrohlich genug

Dass es zu keinem Asteroideneinschlag durch das als "2020 HS7" bezeichnete Objekt kam, war zwar kein Glück, aber dennoch nicht ganz unwahrscheinlich. Immerhin wurde das Gestein aus dem All von Experten der ESA als eines der Objekte eingestuft, die bisher am dichtesten an der Erde vorbeigeflogen sind.

Tatsächlich hätte der Asteroid wohl eine Einschlag-Gefahr für eine die Erde umkreisenden Kommunikationssatelliten darstellen können. So kam 2020 HS7 der ESA zufolge dem geostationären Ring, in dem Satelliten die Erde umkreisen, recht nahe. Zur Erde selbst hatte der Asteroid, dessen Einschlag aufgrund seiner geringen Größe kaum Konsequenzen gehabt hätte, einen Abstand von etwa 43.000 Kilometern.

Nicht der erste Asteroid mit Einschlag-Potenzial

Die geringste Entfernung zu einem Satelliten des European Data Relay System (EDRS) lag laut ESA dagegen nur bei rund 1.200 Kilometern. Ohne Asteroideneinschlag flog das Objekt allerdings am Ende unter dem Satelliten vorbei. Aber auch wenn das Objekt die Erde und den Satelliten verfehlte, gibt es weitere Gesteine im All, die eine potenzielle Gefahr darstellen.

Wie die ESA listet, gibt es mehr als einen Asteroiden, der einschlagen könnte. So wird ein möglicher tödlicher Asteroideneinschlag zum Beispiel für 2029 vorhergesagt. Und selbst Ikonen wie Tesla-CEO Elon Musk sagt einen Asteroideneinschlag auf der Erde voraus.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen