Science 

Dieses Vitamin spielt beim Schutz vor Corona eine wichtige Rolle

Unter anderem in Brokkoli kommt das Vitamin vor, welches dir Coronavirus-Schutz bieten kann.
Unter anderem in Brokkoli kommt das Vitamin vor, welches dir Coronavirus-Schutz bieten kann.
Foto: iStock.com/RossHelen
Einer Studie zufolge soll ein bestimmtes Vitamin die Langzeitprognose infizierter Patienten verbessern und als eine Art Coronavirus-Schutz dienen.

Genug Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine sind im Allgemeinen wichtig, damit dein Körper so gesund wie möglich sein kann. Vor allem während der Corona-Pandemie solltest du dich ausreichend mit ihnen versorgen, da Experten davon ausgehen, dass es mögliche Risiken bei einer Mangelernährung gibt. Eine Studie aus den Niederlanden zeigt nun, dass das Vitamin K eine besondere Rolle bei dem Coronavirus-Schutz spielt.

Blutgruppe könnte Einfluss auf Covid-19 haben
Blutgruppe könnte Einfluss auf Covid-19 haben

Coronavirus-Schutz: Darum hilft Vitamin K

Niederländische Wissenschaftler um Dr. Rob Janssen stellten fest, dass Menschen mit einem Mangel an Vitamin K häufiger stationär im Krankenhaus aufgenommen werden müssen, als jene, die einen guten Vitamin K-Wert haben. Forscher der Universität Maastricht zeigten in ihrer Studie, dass Vitamin K ein kleiner Coronavirus-Schutz ist. Denn eine ausreichende Zufuhr verbessere die Langzeitprognose für infizierte Patienten, heißt es laut der Untersuchung "Reduzierter Vitamin-K-Status als potenziell veränderbarer prognostischer Risikofaktor bei Covid-19".

Hintergrund könnte sein, dass Covid-19 Blutgerinnung verursacht und dazu beitragen kann, dass die elastischen Fasern in der Lunge abbauen. Vitamin K könnte hier eine Art Coronavirus-Schutz sein. Denn es gilt als Schlüssel zur Produktion von Proteinen, welche Gerinnung regulieren können. Zudem kann es vor Lungenkrankheiten schützen.

Nach den vorläufigen Ergebnissen beantragten die Forscher Finanzmittel für klinische Studien. Dr. Rob Janssen rät allerdings jetzt schon dazu, vermehrt Vitamin K zu sich zu nehmen. Laut Guardian verrät er: "Mein Rat wäre, diese Vitamin K-Präparate einzunehmen. Auch wenn es gegen schweres Covid-19 nicht hilft, ist es gut für Ihre Blutgefäße, Knochen und wahrscheinlich auch für die Lunge."

Woher bekommst du Vitamin K?

Ob nun Vitamin K tatsächlich ein effektiver Coronavirus-Schutz ist, oder dies die ersten Untersuchungen nur erstmal vermuten lassen – es könnte in jedem Fall richtig und wichtig sein, Vitamin K zu sich zu nehmen. Zu seinem Rat, Vitamin K-Präparate einzunehmen, fügt Dr. Rob Janssen hinzu: "Wir haben [Vitamin] K1 und K2. K1 ist in Spinat, Brokkoli, grünem Gemüse, Blaubeeren, allen Arten von Obst und Gemüse enthalten. K2 wird vom Körper besser aufgenommen. Ich muss sagen, es ist im holländischen Käse und auch im französischen Käse vorhanden."

Detailierter kommt Vitamin K laut NetDoktor unter anderem in folgenden Lebensmitteln vor (in Mikrogramm pro 100 Gramm):

  • Grünkohl (817)
  • Brokkoli (270)
  • Petersilie (360-790)
  • Schnittlauch (380)
  • Rosenkohl (236)
  • Spinat (305)
  • Kopfsalat (109)
  • Kürbiskernöl (112)
  • Traubenkernöl (280)
  • Rapsöl (150)

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine tägliche Zufuhr von etwa 70 bis 80 Mikrogramm (µg) für männliche Erwachsene zwischen 15 und 51 Jahren (80 µg für männliche Erwachsene ab 51 Jahren). Frauen zwischen 15 und 51 Jahren wird eine tägliche Zufuhr von 60 µg empfohlen. Frauen ab 51 Jahren sollten 65 µg anstreben.

Für den Coronavirus-Schutz könnten außerdem Antikörper die Rettung sein. Dieser Faktor erhöht das Risiko einer Infektion. Auf den Coronavirus-Verlauf wirkt sich ebenfalls auch dieses Vitamin aus.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen