Science 

Coronavirus-Ansteckung über Auge und Ohr? Ärzte warnen vor dieser Übertragung

Eine Coronavirus-Ansteckung muss nicht über Mund und Nase erfolgen. Auch ein anderes Körperteil macht die Coronavirus-Ausbreitung möglich.
Eine Coronavirus-Ansteckung muss nicht über Mund und Nase erfolgen. Auch ein anderes Körperteil macht die Coronavirus-Ausbreitung möglich.
Foto: iStock.com/nensuria
Hast du Sorge vor einer Coronavirus-Ansteckung, musst du nicht nur auf Mund und Nase achten. Ein weiteres Körperteil kann die Corona-Ausbreitung begünstigen.

Forscher wissen längst noch nicht alles über das Coronavirus und seine Übertragung. So stellt sich auch die Frage, ob sich der Erreger nicht nur über die Aufnahme durch Mund und Nase verbreitet, sondern auch, ob eine Coronavirus-Ansteckung über Augen und Ohren erfolgen kann. Zumindest eine dieser Arten der Coronavirus-Ausbreitung ist nämlich möglich.

Coronavirus – Alle wichtigen Infos
Coronavirus – Alle wichtigen Infos

Coronavirus-Ansteckung: Achte auf diese Übertragung

Wovor Ärzte warnen und auf was du ebenalls achten solltest, ist eine mögliche Coronavirus-Ansteckung über deine Augen. Während es nämlich eher unwahrscheinlich ist, dass die Coronavirus-Übertragung durch das Ohr stattfindet, sind deine Sehorgane durchaus anfällig für die Aufnahme des Covid-19-Erregers.

Wie The Associated Press berichtet ist eine solche Coronavirus-Ansteckung denkbar, sollte jemand in deiner Nähe husten oder niesen. Auch das Reiben der Augen, wenn diese dem Erreger ausgesetzt waren, soll schon eine Coronavirus-Ausbreitung begünstigen können.

Das Überraschende: Auch Tränen einer infizierten Person können zu einer Coronavirus-Ansteckung führen. Immerhin tragen Infizierte das Coronavirus tagelang im Auge, wie Forscher herausfanden.

Das hilft gegen die Coronavirus-Ausbreitung

Willst du dich vor einer Coronavirus-Übertragung über deine Augen schützen, sind die üblichen Maßnahmen einzuhalten:

  • sozialer Abstand
  • regelmäßiges Händewaschen
  • Tragen eines Mundschutzes

Aber: Zusätzlich kann eine Brille helfen, um eine Coronavirus-Ansteckung zu verhindern. Das zumindest ist laut der American Academy of Ophthalmology (Amerikanische Akademie der Augenheilkunde) eine sinnvolle Maßnahme.

Nur deshalb gefährden dich deine Ohren nicht

Dass deine Ohren eine Coronavirus-Ausbreitung unmöglich machen, liegt an der Haut des äußeren Ohrkanals. Anders als das Gewebe in Mund, Nase und Augen ähnelt sie eher gewöhnlicher Haut und stellt damit eine Barriere für das Eindringen des Covid-19-Erregers dar.

Gegen eine Coronavirus-Ansteckung über die Nase gibt es übrigens Methoden. Hast du dir den Erreger doch eingefangen, achte auch diese drei Coronavirus-Anzeichen, die einen besonders schweren Verlauf bedeuten können.