Science 

Untypische Coronavirus-Anzeichen können gefährlicher sein – aus einem Grund

Untypische Coronavirus-Anzeichen können für Mitmenschen Infizierter zu Problemen führen.
Untypische Coronavirus-Anzeichen können für Mitmenschen Infizierter zu Problemen führen.
Foto: iStock/klebercordeiro
Wer asymptomatische Coronavirus-Anzeichen hat, ist für seine Mitmenschen unter Umständen besonders gefährlich.

Dass auch Infizierte mit untypischen, sogenannten asymptomatischen Coronavirus-Anzeichen, ansteckend sein können, haben Forscher bereits herausgefunden. Allerdings sind diese Personen aus einen Grund ganz besonders gefährlich, wenn es um die Verbreitung des Virus geht.

Alle wichtigen Infos zu den 3 Schutzmasken-Typen
Alle wichtigen Infos zu den 3 Schutzmasken-Typen

Darum können untypische Coronavirus-Anzeichen fatal sein

Personen mit asymptomatischen Coronavirus-Anzeichen erfahren in der Regel eine mildere Form von Covid-19, die oft genug nur subtile Effekte auf ihren Körper hat. Ist jemand betroffen, muss er also nicht einmal merken, dass er mit der Krankheit infiziert ist. Gefährlich für Menschen in ihrer Umgebung ist daran, dass Betroffene den Erreger auch unbemerkt übertragen können.

Ein gesondertes Problem besteht laut einer aktuellen Studie aus China jedoch darin, wie lange Infizierte mit untypischen Coronavirus-Anzeichen ansteckend sind. Diese sollen nämlich bis zu 12 Tage lang Überträger der Krankheit sein können. Im Durchschnitt läge die Rate bei 8 Tagen, wie BGR berichtet, wenngleich vereinzelt auch Personen mit typischen Symptomen schon länger infektiös gewesen seien.

Das verrät die Studie über untypische Coronavirus-Anzeichen

Veröffentlicht wurde die Studie im "Journal of the American Medical Asiciation (JAMA)" und basiert auf der Untersuchung von 78 Covid-19-Patienten aus Wuhan, von denen rund 42 Prozent asymptomatische Coronavirus-Anzeichen zeigten.

Die Personen mit untypischen Symptomen wurden mit jenen, die normale Anzeichen aufwiesen, verglichen. Heraus kam unter anderem, dass sie im Durchschnitt jünger und häufiger weiblich waren. Sie wiesen seltener Leberverletzungen auf und ihre Lungen erholten sich schneller.

Dass Patienten mit asymptomatischen Coronavirus-Anzeichen bis zu 12 Tage lang ansteckend sein können, würde damit einer früheren Coronavirus-Untersuchung widersprechen, die eine Infektiosität nach elf Tagen ausschloss. In diesem Zusammenhang gäbe es allerdings auch auch Fälle, in denen Patienten mit symptomatischen Coronavirus-Anzeichen den Erreger bis zu 19 Tage lang übertragen hätten.

Wichtig sei im Fall von untypischen Coronavirus-Anzeichen aber vor allem, dass Infizierte mit untypischen Symptomen so schnell wie möglich identifiziert und isoliert werden müssten. Dies sei essentiell, um die Ausbreitung des Covid-19-Erregers kontrollieren zu können. Die Zahl derer, die untypische Coronavirus-Anzeichen zeigen, soll zudem nicht zu unterschätzen sein.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen