Science 

Coronavirus-Ansteckung im Alltag: Diese 8 Orte bergen ein Risiko für dich

Im Alltag bist du ständig einer Coronaviurs-Ansteckung ausgesetzt.
Im Alltag bist du ständig einer Coronaviurs-Ansteckung ausgesetzt.
Foto: imago images / Pacific Press Agency
Trotz Lockerungen solltest du dich weiterhin vor einer Coronavirus-Ansteckung in Acht nehmen. So hoch schätzen Experten das Risiko im Alltag ein.

Die Gefahr einer Coronavirus-Ansteckung wird wieder größer. Mit den Lockerungen erhöhen sich auch die sozialen Kontakte. Experten wissen, dass eine Vielzahl an Variablen zusammenspielen, die schließlich zu einer Infektion führen. Es gibt aber auch Aktivitäten, die weniger riskant sind als andere.

Coronavirus-Ansteckung verhindern: Nur so wäre es möglich

Um dich vollständig vor einer Coronavirus-Ansteckung zu schützen, müsstest du dich komplett von der Gesellschaft isolieren. Nur leben wir alle nicht unter solchen Umständen. Früher oder später kommen wir in den Kontakt mit unseren Mitmenschen. Dennoch kann es nicht schaden, dass du dich darüber informierst, wie hoch das Risiko ist, das du mit den unterschiedlichen Aktivitäten im Alltag eingehst. Besonders riskanten Situationen solltest du dich lieber nicht allzu häufig ausetzen. Experten haben hierfür einige alltägliche Handlungen in Hinblick auf ihr Risiko eingeschätzt.

#1 Mit dem Flugzeug fliegen

Vermeide Flugreisen so gut du kannst. An Flughäfen kommen viele Menschen zusammen und es ist schwierig die Hygieneregelungen einzuhalten. Zudem ist dies ein Ort, an dem viele Menschen aus aller Welt zusammenkommen. Abstandsregelungen lassen sich auch im Flugzeug nur bedingt einhalten. Die Belüftung in Flugzeugen ist auch nur wenig ausreichend, um Aersole zu zerstreuen.

Risikoeinschätzung: Hoch

Tipp: Trage unbedingt eine Gesichtsmaske und desinfiziere vielleicht selbst noch einmal Oberflächen, die du berühren musst.

#2 Ein Barbesuch

Die Coronavirus-Ansteckung in Bars ist hoch. Menschen, die Alkohol konsumiert haben, sind hemmungsloser und vergessen daher die Abstandsregelungen. Außerdem lässt es sich schlecht mit Maske trinken. In überfüllten Bars ist es zudem laut und die Leute müssen schreiben, um sich zu unterhalten.

Risikoeinschätzung: Hoch

Tipp: Verzichte lieber auf einen Barbesuch und trinke lieber draußen oder bei dir zuhause ein Gläschen.

#3 Ein Friseurbesuch

Da du bei einem Friseurbesuch einer anderen Person sehr nah während eines längeren Zeitraums kommst, könnte dies ebenfalls riskant sein. Das kann auch trotz Maske gefährlich werden.

Risikoeinschätzung: Hoch

Tipp: Achte darauf, dass der Friseursalon Abstand zwischen den Kunden einhält. Zudem kann eine gute Belüftung auch schon hilfreich sein. Kunden und Mitarbeiter sollten Masken tragen.

#4 In einem Restaurant speisen

In geschlossenen Räumen ist eine Coronavirus-Ansteckung höher als im Freien. Zudem wird beim Essen keine Maske getragen. Daher bringst du die in einem solchen Situation in Gefahr.

Risikoeinschätzung: Mittel bis Hoch

Tipp: Möchtest du Speisen aus einem Restaurant, kannst du dir diese auch zum Mitnehmen bestellen. Willst du das Restaurant-Erlebnis, achte darauf, dass genügend Abstand zwischen den anderen Besuchern ist.

#5 Freunde besuchen

Je mehr Freunde sich auf einmal besuchen, desto höher auch das Risiko einer Coronavirus-Ansteckung. Die Gefahr einer Infektion kann variieren, je nachdem wie stark deine Freunde soziale Distanz einhalten oder nicht. Begegnest du Freunden nach einer langen Zeit, siehst du vielleicht eher mal über die Kontaktbeschränkung hinweg.

Risikoeinschätzung: Mittel bis Hoch

Tipp: Versuche dich lieber im Freien zu verabreden. Solltest du dich doch zuhause mit anderen treffen, versuche die Abstände einzuhalten. Beschränke deine Treffen lieber auf deinen engsten Freundeskreis.

#6 Ins Fitnessstudio gehen

Zunächst kommt es auf die Größe des Fitnessstudios an. Lassen sich Abstände einhalten? Gruppenkurse sollten vorerst auch vermieden werden. Gerade auch das schwere Atmen fördert die Verbreitung von infektiösen Aerosolen.

Risikoeinschätzung: Mittel

Tipp: Vermeide Stoßzeiten im Fitnessstudio. Zudem sollte dein Studio über eine gute Belüftungsanlage verfügen. Sportgeräte sollten auch nach jeder Nutzung desinfiziert werden.

#7 Einkaufen gehen

Ein Risikofaktor beim Einkaufen sind die Menschen, die dort unterwegs sind. Achte darauf, dass der Laden, indem du deine Erledigungen machst, nur eine begrenzte Anzahl an Menschen hereinlässt. Es ist wichtig, dass du Abstand halten kannst.

Risikoeinschätzung: Niedrig bis Mittel

Tipp: Vermeide am besten Stoßzeiten und gehe nicht allzu häufig los. Plane dafür am besten genau, was du benötigst.

#8 Spazieren gehen

Wenn du dich nach Abwechslung zu deinen vier Wänden sehnst, zieht es dich vermutlich in die Natur. Spazieren gehen hält nur ein geringes Risiko für dich bereit, da du Abstände ohne Probleme einhalten kannst.

Risikoeinschätzung: Niedrig

Tipp: Lässt sich der Abstand zu anderen nicht einhalten, trage lieber deine Maske.

Fazit: Coronavirus-Ansteckung im Alltag

Du kannst dir nie wirklich sicher sein, dass du dich trotz Vorsichtsmaßnahmen nicht doch mit einer Coronavirus-Ansteckung konfrontiert siehst. Vermeide Aktivitäten in Innenräumen so weit es geht oder reduziere sie auf ein Minimum. So schützt du nicht nur dich, sondern auch deine Mitmenschen. Eine Coronavirus-Ansteckung ist auch auf diese Weise erhöht. So dringt der Virus in deinen Körper ein. Auch über Ohr und Auge ist eine Infektion möglich.