Science 

Coronavirus: Diese Anzeichen machen Forschern gerade große Sorgen

Die Corona-Pandemie und die Corona-Ausbreitung verändern sich. Erste Anzeichen für eine zweite Welle gibt es schon.
Die Corona-Pandemie und die Corona-Ausbreitung verändern sich. Erste Anzeichen für eine zweite Welle gibt es schon.
Foto: iStock.com/Thinkhubstudio
Es gibt bereits erste Indizien für eine veränderte Corona-Ausbreitung. Viele Experten sind sich sicher und warnen daher vor der gegenwärtigen Entwicklung der Corona-Pandemie.

Während Experten schon länger davor warnen, dass uns auch in Deutschland eine zweite Welle der Corona-Pandemie treffen kann, gehen andere bereits soweit, ihre Ankunft offiziell auszurufen. Tatsächlich gibt es aber einzelne Anzeichen, die zumindest auf den Beginn einer erneuten Ausbruchsphase und breiteren Corona-Ausbreitung hindeuten.

Coronavirus: Kommt die zweite Welle nach Deutschland?
Coronavirus: Kommt die zweite Welle nach Deutschland?

Corona-Pandemie: Experten sind besorgt

Erst kürzlich machte ein deutscher Politiker mit der Aussage "Die zweite Welle ist da" von sich reden. Und auch der Direktor des Robert-Koch-Instituts (RKI) äußerte jüngst öffentlich seine und die "großen Sorgen" seiner Mitarbeiter um den gegenwärtigen Verlauf der Corona-Pandemie und die weitere Corona-Ausbreitung. Dass es zu einer zweite Welle kommen wird, liegt den Reaktionen der Forscher des RKI zufolge damit zumindest im Bereich des Möglichen.

Was die Wissenschaftler beunruhigt, ist ein gefährlicher Trend bei den Neuinfektionen, der auf die befürchtete Entwicklung der Corona-Pandemie hindeutet. Mehr als 800 Fälle pro Tag wurden laut RKI Ende der vergangenen Woche gemeldet. Erst vor Kurzem hatten sich diese Zahlen auf rund Hundert Fälle pro Woche eingependelt, wie Zeit Online berichtet. Dinge, wie die womöglich zu früh und zu stark gelockerten Restriktionen, Urlaubsreisen und der nachlässige Umgang mit den wichtigen Abstands- und Hygieneregeln könnten die Ursachen für sie steigend Corona-Ausbreitung sein.

Diese Anzeichen für eine zweite Welle gibt es bereits

Nicht nur Forscher des RKI, auch andere Wissenschaftler sind besorgt. Gegenüber Zeit Online bestätigten Experten aus den Bereichen Virologie, Epidemiologie und der Geusndheitswissenschafft, dass sich die Dynamik der Corona-Pandemie in Deutschland verändert habe und es Indizien für eine zweite Welle gebe. Ohne sofortige Änderungen im Umgang mit der Corona-Ausbreitung wäre diese nicht mehr abzuwenden.

Bisher bekannt Anzeichen sind die Folgenden:

  • Es gibt mehr als 800 Neuinfektionen (gemeldet) pro Tag mit Trend nach oben.
  • Die Reproduktionszahl R lag zuletzt bei einem Wert von 1,12 (jeder Infizierte steckt durchschnittlich mehr als eine Person an).
  • Statt vereinzelter Hotspots, die die Zahl der Neuinfektionen nach oben treiben (Beispiel Tönnies), ist die Zahl der Corona-freien Landkreise von rund 150 Mitte Juni auf knapp unter 100 Ende Juli. Dies bedeutet eine flächendeckendere Corona-Ausbreitung.
  • Die Zahl der Fälle, die sich nicht zurückverfolgen lassen, nehmen wieder zu.

Was am Ende daraus resultieren und eine zweite Welle der Corona-Pandemie zur Folge kann, ist eine gleichmäßige Verteilung des Virus in der Bevölkerung. Im Falle einer solchen Art der Corona-Ausbreitung stecken sich mehr Menschen an, was letztendlich schwerer in den griff zu bekommen ist als vereinzelte Hotspots. So ließen sich Infektionsketten nicht mehr nachvollziehen oder Ausbrüche voneinander trennen.

Wie eine zweite Welle der Corona-Pandemie verlaufen könnte, hat die Wissenschaft bereits skizziert. Andere gehen davon aus, dass die Sorge um eine zweite Welle unbegründet ist. Womit wir am Ende wirklich rechnen müssen, wir sich allerdings erst zeigen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen