Science 

Mit einer Erkältung: Forscher entdecken neuen Weg, das Coronavirus zu bekämpfen

Eine einfache Erkältung soll dabei helfen, das Coronavirus zu bekämpfen.
Eine einfache Erkältung soll dabei helfen, das Coronavirus zu bekämpfen.
Foto: imago images / localpic
Auf der langen Suche nach einem Weg, das Coronavirus zu bekämpfen, könnten Forscher endlich fündig geworden sein. Eine einfache Erkältung soll helfen.

Gilt es, das Coronavirus zu bekämpfen, spielt die richtige Immunabwehr eine wesentliche Rolle. Zu der Frage, wie genau sich das menschliche Immunsystem gegen den SARS-CoV-2-Erreger wappnen lässt, gab es bislang jedoch nur einige halbgare Ansätze. Nun aber will ein Tiroler Forscherteam auf die Antwort gestoßen sein. Ein einfacher Schnupfen soll spätere Corona-Erkrankungen mildern.

Antikörper und Killerzellen - So reagiert dein Körper auf Feinde
Antikörper und Killerzellen - So reagiert dein Körper auf Feinde

Coronavirus bekämpfen: Ist das die Lösung?

Dieverse Studien befassen sich direkt mit möglichen Immunantworten, um das Coronavirus zu bekämpfen. Gleich mehrere von ihnen beschreiben eine deutliche Aktivierung von T-Zell-Untermengen bei akuten COVID-19-Patienten. Antigenspezifische T-Zell-Studien berichten außerdem, dass 20-50% der Personen, die dem Coronavirus gar nicht ausgesetzt waren, eine signifikante Reaktivität – insbesondere von CD4+ T-Zellen – aufwiesen, die gegen Peptide gerichtet war, die den SARS-CoV-2-Sequenzen entsprachen

"Es wurde spekuliert, dass dieses Phänomen auf bereits bestehende Gedächtnisreaktionen gegen menschliche "Erkältungs"-Coronaviren (HCoVs) wie HCoV-OC43, HCoV-HKU1, HCoV-NL63 oder HCoV-229E zurückzuführen sein könnte", schreibt das Team unter der Führung von Daniela Weiskopf, Research Assistant Professor am La Jolla Institute for Immunology in Kalifornien. "Diese HCoVs haben eine partielle Sequenzhomologie mit SARS-CoV-2, sind in der Allgemeinbevölkerung weit verbreitet und in der Regel für leichte Atemwegssymptome verantwortlich."

Diese Viren seien zwar an sich harmlos, allerdings könne ihre Verwandschaft zum derzeit kursierenden Erreger einen wichtigen Vorteil liefern. So könnten die Erkältungsviren etwa das Immunsystem auf die tatsächliche Ansteckung mit Covid-19 vorbereiten und somit spätere Erkrankungen mildern. Auf dem Weg, das Coronavirus zu bekämpfen, stellt diese Erkenntnis einen möglicherweise lebensrettenden Meilenstein dar.

Covid-19: Impfstoffe und Medikamente

Zwar kann ein solcher Schutz Milderung verschaffen, eine endgültige Lösung steckt jedoch bislang nicht dahinter. Das Coronavirus-Medikamen Remdesivir wiederum ist bereits vielerorts im Einsatz und rettet Menschenleben. Auch will Russland bereits Mitte August einen ersten Impfstoff absegnen. Maßnahmen, das Coronavirus zu bekämpfen, gibt es also schon einige. Nun ist es nur noch eine Frage der Zeit.