Veröffentlicht inScience

Nicht nur Ignoranz: Weshalb manche die Coronavirus-Maske unter der Nase tragen

Wenn du eine Coronavirus-Maske trägst, sollte diese Mund und Nase bedecken. Manche scheinen das nicht zu verstehen und lassen ihre Nase hervorblitzen. Es gibt verschiedene Erklärungen dafür.

Frau trägt Coronavirus-Maske.
Wenn du eine Coronavirus-Maske trägst

Wir müssen die Coronavirus-Maske tragen, um uns gegen Covid-19 zu schützen. Dennoch gibt es immer wieder Menschen, die sich dagegen wehren einen Mund-und-Nasenschutz zu tragen. Schlimmer noch sind die Leute, die ihre Nase herausblitzen lassen. Ob Dummheit, Ignoranz oder Egoismus, es gibt noch weitere Erklärungsansätze für diesen Konflikt zwischen Maske und Nase.

Nicht nur Ignoranz: Weshalb manche die Coronavirus-Maske unter der Nase tragen

Wenn du eine Coronavirus-Maske trägst, sollte diese Mund und Nase bedecken. Manche scheinen das nicht zu verstehen und lassen ihre Nase hervorblitzen. Es gibt verschiedene Erklärungen dafür.

Coronavirus-Maske tragen: Die Nase gehört bedeckt

Natürlich ist es nicht unbedingt angenehm eine Coronavirus-Maske über längere Zeit zu tragen. Aber es gehört nun einmal zu den Regeln, um das neuartige Virus einzudämmen. Dennoch halten sich viele nicht daran und tragen den Mundschutz nur zum Schein, weil sie ihre Nase heraushängen lassen. Dabei sollte diese Schutzmaßnahme ernst genommen werden. Die größte Virusdichte findet sich nämlich in den oberen Atemwegen, das heißt vor allem in der Nase und im Nasen-Rachen-Raum.

Studien konnten ebenfalls schon nachweisen, dass die Nase ein Eintrittstor für Covid-19 ist. Aber nicht nur um in deinen Körper zu gelangen stellt deine Nase ein Risiko dar, sondern du kannst das Virus auch über deine Nase besonders gut verbreiten. Selbstverständlich ist jedem bewusst, dass es vor allem im Sommer nicht sonderlich angenehm ist eine Coronavirus-Maske zu tragen. Du schwitzt natürlich und Brillenträger büßen ihre Sicht wegen einer beschlagenen Brille ein.

Die Nase spielt eine zentrale Rolle im Gesicht

Doch wie sich zeigt, könnte dies nicht der einzige Grund sein, wieso die Nase sich ihren Weg ins Freie bahnt. Sie ist ziemlich prominent und mittig in unserem Gesicht platziert. Sie ist ein zentrales Element der menschlichen Persönlichkeit. Daher zieht der Zinken Aufmerksamkeit auf sich und prägt auch die ästhetische Wirkung eines jeden Gesichts, wie die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen erklärt. Nicht selten kann das Unzufriedenheitsgefühl beim Anblick der eigenen Nase das Selbstwertgefühl schwächen. Dies und auch Atemprobleme können Menschen dazu bewegen, sich einer Nasenkorrektur zu unterziehen.

Auch der Geruchssinn hängt mit unserer Nase zusammen. Gerade dieser ist nicht nur für angenehme Düfte gedacht, sondern um auch Gefahren rechtzeitig zu erkennen. Schwindet der Geruchssinn, schwindet auch der Geschmack. Riechvermögen nimmt aber leider mit dem Alter ab. Gerüche können zudem Erinnerungen wecken. Doch all diese Faktoren sind doch noch lange kein Grund, die Nase aus der Coronavirus-Maske hervorblitzen zu lassen. Denn auch der Verlust des Geruchssinns wurde schon als Symptom einer Covid-19-Infektion erkannt.

Was steckt wirklich hinter der hervorblitzenden Nase?

Warum aber tragen manche Leute ihre Nase trotzdem nach außen? Es könnte auf Eitelkeit getippt werden, wie es die Deutsche Presseagentur berichtet, aber auch der Verlust von Mimik könnte eine Rolle spielen. Immerhin ist es nicht mehr ganz so einfach nur über die Emotionen im Gesicht zu kommunizieren, wenn das halbe Gesicht von einer Coronavirus-Maske verdeckt wird.

So oder so, die richtige Art und Weise deinen Coronavirus-Mundschutz zu tragen, ist ihn über Mund und Nase zu ziehen. Für den richtigen Coronavirus-Schutz empfehlen Experten folgende Taktik. In manchen Ländern wird sogar darüber nachgedacht, ob die Coronavirus-Maske nicht auch zuhause getragen werden sollte.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.