Veröffentlicht inScience

Coronavirus-Folgen nicht unterschätzen: Der Erreger bleibt in deinem Herzen

Wenn du dich mit Covid-19 infizierst ist dein Herz nicht sicher. Es ist von Coronavirus-Folgen betroffen. Diese können auch noch lange nach einer Infektion auftreten.

Arzt hört Herz einer Patientin ab.
In welchem Organ des menschlichen Körpers überlebt das Coronavirus Covid-19 am längsten? Eine Studie liefert Antworten. Foto: iStock.com/SARINYAPINNGAM

Immer wieder kommen Forschern und Medizinern neue Coronavirus-Folgen unter. Eine davon könnte sich auch noch Wochen später auf dein Herz auswirken. Dabei ist es egal, ob du jung oder alt bist. Bei mehreren Patienten konnte eine akute Herzmuskelentzündung nachgewiesen werden. Ziemlich erschreckend: Der neuartige Erreger konnte ebenfalls im Herzmuskel nachgewiesen werden. Da diese Patienten aber nur einen milden Krankheitsverlauf hatten, blieb das Symptom unbemerkt.

Coronavirus-Folgen nicht unterschätzen: Der Erreger bleibt in deinem Herzen

Wenn du dich mit Covid-19 infizierst ist dein Herz nicht sicher. Es ist von Coronavirus-Folgen betroffen. Diese können auch noch lange nach einer Infektion auftreten.

Coronavirus-Folgen: Auch dein Herz ist in Gefahr

Nicht nur die Atemwege und die Lunge sind von Covid-19 gefährdet, auch andere Organe können von dem Erreger befallen werden. So wurden schon im Frühjahr 2020 von Medizinern aus China und Italien berichtet, dass akute Herzschäden auftreten. Herzmuskelentzündungen kamen bei Patienten, die am Virus erkrankt waren, häufiger vor. Diese Coronavirus-Folgen wurden bemerkt, obwohl sonst kaum weitere Anzeichen beobachtet wurden.

Diese virusbedingte Myocarditis kann wohl auch Wochen nach der Genesung stattfinden. Forscher von der Universitätsmedizin Mainz haben zwei solcher Fälle genauer untersucht. Dabei handelt es sich um zwei Männer, die mit Verdacht auf eine akute Herzmuskelentzündung eingeliefert wurden. Beide Patienten sind unter 40 Jahre alt, körperlich aktiv und der Nasen-Rachen-Abstrich war negativ getestet worden. Rund vier Wochen vorher bemerkten sie einen grippeähnlichen Infekt. Die Forscher gingen davon aus, dass die Männer an Covid-19 erkrankt waren, dies aber nicht wussten.

Der Erreger bleibt im Herzen präsent

Durch die üblichen Abstrichtests konnte Covid-19 aber nicht nachgewiesen werden. Eine Biopsie des Herzmuskels und weitere Untersuchungen zeigten, dass die beiden Männer eine Herzmuskelentzündung hatten. Es waren Abwehrzellen im Herzgewebe und Entzündungszeichen zu finden. Doch ein Ergebnis überraschte das Forscherteam besonders: In den Gewebeproben des Herzens konnte der neuartige Virus noch nachgewiesen werden.

Für die Wissenschaftler bedeutet das, dass eine Genesung immer noch Coronavirus-Folgen hat. Denn der Erreger ist weiterhin im Herzen präsent. Es können weiterhin Schäden oder Entzündungen ausgelöst werden. Die Forscher müssen nun genauer untersuchen, wie sich der Erreger im Herzmuskel verhält. Ein ähnliches Verhalten sei aber schon von anderen viralen Erkrankungen bekannt.

Die Spätfolgen der Erkrankung mit Covid-19 sind einfach immer noch nicht vollständig bekannt. Es wird immer wieder über neuronale Ausfallerscheinungen berichtet. Aber auch Haarausfall und andere Symptome sind nicht selten vorgekommen. Zusätzlich zeigt dieses Ergebnis, welches die Forscher in der Fachzeitschrift Cardiovascular Research veröffentlichten, dass auch junge und sportliche Menschen nicht vor den Coronavirus-Folgen sicher sind.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.