Science 

In der Nähe unserer Sonne: Hubble-Teleskop fängt besonderen Kometen ein

Eine solche Nahaufnahme eines Kometen ist dem Hubble-Teleskop noch nie gelungen.
Eine solche Nahaufnahme eines Kometen ist dem Hubble-Teleskop noch nie gelungen.
Foto: NASA, ESA, STScI, Q. Zhang (Caltech); ground-based image copyright © 2020 by Zoltan G. Levay, used with permission
Dem Hubble-Teleskop sind Nahaufnahmen des Kometen Neowise gelungen. Die NASA hat diese beeindruckende Aufnahme veröffentlicht.

Komet Neowise ist der hellste Komet seit Jahrzehnten. Darum sorgte er diesen Sommer gerade unter Sternengucker für viel Aufregung. Dem Hubble-Teleskop ist es nun gelungen, eine Nahaufnahme des Himmelskörpers zu machen, nachdem er an unserer Sonne vorbeiflog.

Sternschnuppen, Kometen, Asteroiden: Was ist der Unterschied?
Sternschnuppen, Kometen, Asteroiden: Was ist der Unterschied?

Hubble-Teleskop erwischt Komet Neowise im Vorbeiflug

Die Aufnahme des Hubble-Teleskops ist am 8. August 2020 entstanden. Das Weltraumteleskop hat sich dabei auf die Koma des Kometen fokussiert. Dabei handelt es sich um die Hülle aus Gas und Staub, die durch die Erwärmung der Sonne entsteht. Es ist nicht nur eine unglaubliches Foto des Kometen Neowise, sondern auch eine der besten Aufnahmen, die von einen Kometen durch Hubble-Teleskop gemacht wurden.

Dieses Foto der NASA ist so besonders, weil es zeigt, dass der Komet Neowise den Vorbeiflug an unserer Sonne überlebt hat. Denn dort musste sich der Himmelskörper den hohen Temperaturen und Druck stellen. Oftmals werden Kometen in dieser Phase von unserem Stern zerstört. Zuletzt passierte dies mit dem Kometen Ison im Jahr 2013.

Das wissen wir bereits über den Kometen

Bislang konnten Forscher schon einiges über den Komet Neowise herausfinden. Der offizielle Name ist C/2020 F3 und er gilt als hellster Komet seit Hale-Bopp 1997. Zuerst wurde er am 27. März 2020 vom NASA-Weltraumteleskop Wide-field Infrared Survey Explorer (Wise) entdeckt. Im Inneren des Kometen befindet sich ein eisiger Kern, der einen Durchmesser von fünf Kilometern hat. Wie das Bild des Hubble-Teleskops zeigt, hat sich die Koma mittlerweile auf 18.000 Kilometern vergrößert.

Astronomen müssen in den nächsten Jahren nun die vorhandenen Daten bearbeiten. Daraus lässt sich vielleicht erklären, wie der Komet Neowise entstanden ist. Der Himmelskörper ist mittlerweile auf dem Weg ins äußere Sonnensystem. Erst in 6.800 Jahren könnte er sich der Erde wieder annähern.

Dem Hubble-Teleskop gelingen immer wieder beeindruckende Bilder. So konnte das Weltraumteleskop eine geisterhafte Erscheinung festhalten. Erst kürzlich fotografierte das Hubble-Teleskop die Überbleibsel einer Supernova.