Science 

Corona-Folgen: In diesem Organ lebt das Virus am längsten weiter

In welchem Organ des menschlichen Körpers überlebt das Coronavirus Covid-19 am längsten? Eine Studie liefert Antworten.
In welchem Organ des menschlichen Körpers überlebt das Coronavirus Covid-19 am längsten? Eine Studie liefert Antworten.
Foto: iStock.com/SARINYAPINNGAM
Die Corona-Folgen bleiben ein Rätsel. Eine Untersuchung ergab, dass das Virus in einem Teil des Körpers länger überlebt als in der Lunge. So kann es zu schweren Neuinfektionen führen.

Wissenschaftler in zahlreichen Studien sind dabei, die Corona-Folgen so umfassend wie nur möglich zu skizzieren. Eine Untersuchung hat etwas Verstörendes über das Virus entdeckt, das andere Wege in der Behandlung erfordert. Denn selbst wenn Covid-19 aus den Lungen der Patienten gebannt wurde, so kann es sein, dass es im Darm des Infizierten weiterlebt.

Ein Geschlecht stirbt häufiger am Coronavirus
Ein Geschlecht stirbt häufiger am Coronavirus

Coronavirus-Folgen, die keiner vorhersagen konnte

Auch mehr als ein Jahr nach dem Szart der Coronavirus-Krise sind nicht alle Coronavirus-Folgen erforscht und dokumentiert. Fast täglich erscheinen Studien darüber, welche Konsequenzen eine Infektion für den menschlichen Körper haben kann. Eine Entdeckung stammt aus Hongkong, wo Forscher einen Nebeneffekt des Coronavirus herausgefiltert haben. Es betrifft sowohl diejenigen, die einen gefährlichen Krankheitsverlauf, als auch diejenigen, die einen asymptomatischen Verlauf haben.

Die Wissenschaftler nahmen den Stuhl von Covid-19-Patienten unter die Lupe und fanden das Virus noch immer im Darm verborgen, ohne dass es aber Darmprobleme bereitete. Der Untersuchung zufolge kann das Coronavirus sogar im Darm länger überleben als in der Lunge. Schlimmer noch: Es ist in der Lage, sich weiter auszubreiten – auch nachdem die Atemwege vom Virus befreit wurden.

Der Kampf gegen das Virus wird im Darm ausgetragen

Für die Studie wurden Stuhlproben von 15 Patienten untersucht. Bei sieben Patienten fand man eine Infektion. Verwunderlich war, dass die Patienten keine Zeichen von Übelkeit, Durchfall oder andere Darmprobleme aufwiesen.

Das Forscherteam von der Chinese University of Hongkong hat ihre Erkenntnisse in dem Mediziner-Journal "Gut" veröffentlicht. Sie bezeichnen die Entdeckung als besorgniserregend, aber auch hilfreich für die weitere Diagnose von Corona-Patienten durch Ärzte, die sich dieser Tatsache nunmehr bewusst sind.

Viele Patienten leiden länger als drei Monate an den Folgen einer Coronavirus-Infektion. Diese neue App soll eine Coronavirus-Ansteckung sogar in Echtzeit anzeigen. Inzwischen werden sogar Tote auf das Virus getestet.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen