Veröffentlicht inScience

Erfolg bei der Suche nach Coronavirus-Schutz: Forscher finden vielversprechende Antikörper

Ein Coronavirus-Schutz wird dringend benötigt. Berliner Forschern ist nun ein Durchbruch gelungen. Sie sollen „hochwirksame“ Antikörper entdeckt haben.

Zwei Menschen im Labor.
Dieser Coronavirus-Schutz könnte 90 Tage lang auf Oberflächen anhalten. So funktioniert das neue Desinfektionsmittel. (Symbolbild) Foto: imago images / Science Photo Library

Bei der Suche nach einem Coronavirus-Schutz ist es Forschern nun gelungen fast 600 verschiedene Antikörper aus dem Blut von Covid-19-Infizierten zu isolieren. Einige davon konnten auch künstlich nachgebildet werden. Forscher der Berliner Charité konnten in ersten Untersuchungen sogar einen kleinen Erfolg verbuchen. Denn die Antikörper helfen auch infizierten Patienten.

Erfolg bei der Suche nach Coronavirus-Schutz: Forscher finden vielversprechende Antikörper

Ein Coronavirus-Schutz wird dringend benötigt. Berliner Forschern ist nun ein Durchbruch gelungen. Sie sollen "hochwirksame" Antikörper entdeckt haben.

Coronavirus-Schutz durch Antikörper: So ist es möglich

Wie die Berliner Forscher mitteilen, sollen sie „hochwirksame“ Antikörper gegen Covid-19 entdeckt haben. Nun versuchen die Wissenschaftler der Charité und des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen eine passive Impfung zu entwickeln. Auf diese Weise lassen sich Antikörper verabreichen, die einen sofortigen Coronavirus-Schutz bieten. Dies lässt sich sowohl präventiv einsetzen, als auch bei Patienten, die bereits erkrankt sind.

Für diese Entdeckung wurden rund 600 Antikörper bei Genesenen aus dem Blut isoliert. Die Exemplare, die besonders wirksam waren, konnten dann künstlich nachgestellt werden. Wie die Forscher mitteilen, binden sich die Antikörper an das Virus und verhindern, dass es in die menschlichen Zellen eindringt und sich vermehren kann. Bei Untersuchungen an Hamstern konnte bereits eine Wirksamkeit beobachtet werden.

Berliner Forscher sind positiv gestimmt

Erhielten die Hamster die Antikörper als Coronavirus-Schutz nach der Infektion, entwickelten sie milde Symptome. Hat man die Tiere im Vorfeld mit den Antikörpern ausgestattet, kam es gar nicht erst zu einer Infektion mit Covid-19. Drei Antikörper sind für die Forscher besonders vielversprechend. Sie könnten sich für eine klinische Entwicklung eignen. Dafür arbeiten sie gemeinsam mit dem Unternehmen Miltenyi Biotec zusammen.

Die Forscher gehen davon aus, dass nicht nur Erkrankte mit der passiven Impfung einen Coronavirus-Schutz erhalten können, sondern auch gesunde Menschen, die Kontakt zu Infizierten hatten. Bei einer passiven Impfung werden fertige Antikörper verabreicht. Nach einer Weile werden diese wieder abgebaut. Es ist nur ein kurzweiliger Coronavirus-Schutz, dafür ist die Wirkung sofort vorhanden.

Eine Maßnahme galt als sicherer Coronavirus-Schutz, doch das scheint nicht der Fall zu sein. Diese kontroverse Methode soll sogar immun machen und könnte daher der ideale Coronavirus-Schutz sein.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.