Science 

Wasser auf dem Mars: Diesmal wurde ein Salzwassersee unter der Oberfläche entdeckt

Wasser auf dem Mars: Forschern ist eine erstaunliche Entdeckung gelungen.
Wasser auf dem Mars: Forschern ist eine erstaunliche Entdeckung gelungen.
Foto: iStock.com/Tokarsky
Forschern ist ein erstaunlicher Fund gelungen: Unter der Oberfläche wurde Wasser auf dem Mars entdeckt. Es handelt sich hierbei um ein Salzwassersee.

Das Universum und all die Planeten werden schon seit Jahren intensiv erforscht und immer wieder tauchen wichtige und erstaunliche Erkenntnisse ans Tageslicht. Nun ist es einem Forscherteam gelungen flüssiges Wasser auf dem Mars nachzuweisen. Hierbei soll es sich um einen Salzwassersee handeln, der unter der Marsoberfläche zu finden ist. Die Funde könnten auch ein Hinweis auf mikrobielle Lebensformen sein.

Mysteriöser Mars: Diese 5 Rätsel um den Planeten konnte bis heute kein Forscher lösen
Mysteriöser Mars: Diese 5 Rätsel um den Planeten konnte bis heute kein Forscher lösen

Wasser auf dem Mars: Flüssig wegen dem Salzgehalt

Bereits 2018 gab es erste Hinweise, dass es unter der Eiskappe des Mars-Südpols flüssiges Wasser geben könnte. Die Informationen lieferte der Radarsensor "Mars Advanced Radar for Subsurface and Ionosphere Sounding" (MARSIS) der ESA-Sonde Mars Express. Doch handfeste Ergebnisse gab es noch keine, dass es sich um flüssiges Wasser auf dem Mars handeln könnte.

Ein Forscherteam um Elena Pettinelli von der Universität Roma Tre haben nun weitere Ergebnisse ausgewertet und sind zu dem Entschluss gekommen, dass es sich tatsächlich um einen Salzwassersee unterhalb der Marsoberfläche beziehungsweise des Südpoleis handelt. Die Ergebnisse und Erkenntnisse wurden nun im Magazin "Nature Astronomy" publiziert. Der Grund für die Flüssigkeit des Wassers, trotz der tiefen Temperaturen, sei laut der Forscher der hohe Salzgehalt.

Die Flüssigkeit wird mit einer cleveren Methode bewiesen: Radiopulse werden durch das Eis gesendet, die wiederrum vom Wasser reflektiert werden. Flüssiges Wasser erscheint dann auf den Radarbildern als helle Region.

Hinweis auf mikrobielle Lebensformen

Die neuen Erkenntnisse heizen natürlich das Thema "Leben auf dem Mars" auf. Auf der Erde wurden in subglazialen Regionen, das bedeutet unter dem Gletscher befindlichen Seen, bereits Einzeller-Organismen nachgewiesen. Die Frage stellt sich ist also berechtigterweise: Warum soll, wenn es schon Wasser auf dem Mars gibt, auch kein Leben auf dem Roten Planeten existieren?

Hierbei sind die Forscher einer Meinung: Zukünftige Marsmissionen sollten daher rund um diese Gebiete geplant werden. Pettinelli fügte noch hinzu: "Diese Gewässer an der Basis der südpolaren Eiskappe sind damit Areale von hohem astrobiologischem Interesse."

Nicht nur der Salzwassersee wurde von den Forschern bestätigt, auch weitere kleinere Wasserstellen in Form von Teichen, Tümpeln und Ähnlichem ließen sich nachweisen.

Dass es Wasser auf dem Mars gibt, konnte nun von Forschern nach intensiver Auswertungen vieler Daten, nachgewiesen werden. Doch eine Frage stellt sich dennoch: Gibt es Leben auf dem Mars? Ein mysteriöses Bild sorgt immer wieder für Aufregung. Ein Forscher hingegen berichtet Insekten auf dem Mars gesichtet zu haben. Und womöglich könnten Beweise für die Existenz von Lebewesen zerstört worden sein.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen