Science 

Coronavirus-Folgen gehen nie weg, belegt eine 35 Jahre währende Studie

Werden wir für immer mit Maske herumlaufen? So sehen Forscher die Coronavirus-Folgen für unsere Zukunft.
Werden wir für immer mit Maske herumlaufen? So sehen Forscher die Coronavirus-Folgen für unsere Zukunft.
Foto: iStock.com/blackdovfx
Werden die Coronavirus-Folgen für immer ein Bestandteil unseres Alltags sein? Eine Studie, die über 35 Jahre ging, verheißt schlimme Aussichten darüber, ob eine Immunität überhaupt möglich ist.

Am Anfang des Coronavirus-Ausbruchs gab es die etwas beruhigende These, dass wenn zwei Drittel der Erdbevölkerung eine Immunität gegen Covid-19 aufgebaut hat, die Coronavirus-Folgen abklingen würden. Doch das dem nicht unbedingt so ist, vor allem nicht bei Viren, die mit dem Coronavirus verwandt sind, das belegt nun ein neuer Wissenschaftsartikel, der sich auf 35 Jahre Recherche mit eben solchen Coronavirus-Infektionen stützt. Eine lang anhaltende Immunität scheint unmöglich.

Risiko Privatparty: 9 Tipps wie Du es richtig machst.
Risiko Privatparty: 9 Tipps wie Du es richtig machst.

Coronavirus-Folgen, die uns nie verlassen werden

Wann ist die Coronavirus-Pandemie endlich vorbei. Das fragen sich viele Menschen schon seit Beginn der Pandemie und der tiefgreifenden Veränderungen, die Covid-19 in unser aller Leben gebracht hat. Doch geht man nach den Schlussfolgerungen eines neuen Artikels aus der Wissenschaft, wird uns das Coronavirus noch sehr lange begleiten. Denn wenn ein Mensch sich an Covid-19 infiziert hat, gibt es keine Garantie, dass derselbe Patient sich noch einmal mit dem Virus infizieren könnte. Das sind Coronavirus-Folgen, die man lieber nicht hören möchte. Auch wenn eine lange Recherche das belegt.

Hierzu muss man wissen, dass SARS-CoV-2 trotz der aktuellen Brisanz nicht das einzige Coronavirus ist, das den Menschen gefährlich werden könnte. Die Wissenschaft kennt seit Jahrzehnten schon ähnliche Coronaviren, die saisonal auftauchen und Menschen infizieren könnten. Forscher haben vier Spezien dieser saisonalen Coronaviren bereits in den letzten 35 Jahren studiert. Ihre Feststellung verheißt uns wahrlich nichts Angenehmes für die nahe Zukunft mit den Coronavirus-Folgen.

Wissenschaftler warnen vor lockerem Umgang mit dem Virus

Die Forscher haben durch die Betrachtung der Untersuchungen von Coronaviren aus den letzten 35 Jahren erkannt, dass eine Wiederansteckung oft stattfindet, und das immer etwa ein Jahr nach der ersten Welle.

Steht uns also für 2021 als eine der möglichen Coronavirus-Folgen eine neue Infektionswelle, vielleicht sogar bei denselben Patienten bevor? Vielleicht wird es bei diesem Coronavirus anders verlaufen, doch die Studienergebnisse zeigen zumindest an, dass eine komplette Coronavirus-Immunität bei der Menschheit vielleicht nie vorliegen wird.

Derzeit befürchten Forscher sogar eine 3. Welle im Kampf gegen das Coronavirus. Besonders schlimm trifft die Krankheit die menschliche Lunge. Das belegen auch diese Bilder. Auch an anderer Front hat das Virus Folgen für die Menschen. So beeinflusst Covid-19 auch deine Social-Media-Nutzung.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen