Science 

Corona und Grippe sind nicht vergleichbar: Das ist der Grund

Du kannst die Anzahl der Coronavirus-Toten nicht mit jenen der Grippe-Toten vergleichen. Das zeigt ein Faktenchek zu Corona vs. Grippe.
Du kannst die Anzahl der Coronavirus-Toten nicht mit jenen der Grippe-Toten vergleichen. Das zeigt ein Faktenchek zu Corona vs. Grippe.
Foto: iStock.com/appledesign
Du kannst Corona nicht mit der Grippe vergleichen – auch nicht, wenn es um die Anzahl der Coronavirus-Toten und der Grippe-Toten geht.

In den Tiefen des Internets schwirren immer noch zahlreiche Vergleiche zwischen Corona und der Gruppe herum. Damit möchten einige Menschen suggerieren, dass beispielsweise die Maßnahmen zur Eindämmung des Erregers "zu stark" seien. Darum aber ist die Anzahl der Coronavirus-Toten nicht mit jenen der Grippe-Toten zu vergleichen.

Corona-Anzeichen: Das haben sie gemeinsam
Corona-Anzeichen: Das haben sie gemeinsam

Corona vs. Grippe: Ein Vergleich ist nicht sinnvoll

Ein Vergleich zwischen Corona und der Grippe hinsichtlich der Anzahl der Coronavirus-Toten und der Grippe-Toten ist nicht sinnvoll, da unterschiedlich gemessen wird. Zu diesem Ergebnis kommt das Magazin Correctiv – Recherchen für die Gesellschaft. Es führte einen Faktencheck durch, nachdem bei Facebook ein Post erschienen ist, in welchem die Grippewelle von 2017/2018 und die Coronavirus-Pandemie verglichen wurden.

Corona vs. Grippe: Darum kannst du beide nicht vergleichen

Bei dem Vergleichen zwischen Corona und der Grippe ist es wichtig, die Art und Wiese der Zählung genau zu wissen: Laut des Robert Koch-Instituts (RKI) ist jeder Mensch, der mit dem Erreger Sars-CoV-2 in Verbindung gebracht wird, ein Corona-Todesfall. Dazu zählen also all jene, die direkt an der Erkrankung gestorben sind, als auch Corona-Patienten mit Vorerkrankungen, die mit dem Erreger gestorben sind.

Todesfälle der Grippe werden hingegen geschätzt. Konkret bedeutet das, wie das RKI auf seiner Webseite selbst erklärt:

  • "Dieser Ansatz wird gewählt, weil bei weitem nicht alle mit Influenza in Zusammenhang stehenden Todesfälle als solche erkannt oder gar labordiagnostisch bestätigt werden. Die Zahl der mit Influenza in Zusammenhang stehenden Todesfälle wird – vereinfacht dargestellt – als die Differenz berechnet, die sich ergibt, wenn von der Zahl aller Todesfälle, die während der Influenzawelle auftreten, die Todesfallzahl abgezogen wird, die (aus historischen Daten berechnet) aufgetreten wäre, wenn es in dieser Zeit keine Influenzawelle gegeben hätte."

Corona vs. Grippewelle 2017/2018: So viele Menschen starben jeweils in 3 Monaten

Die Grippewelle 2017/2018 gilt als die schlimmste Grippewelle seit 30 Jahren. Laut des RKI sind innerhalb von drei Monaten geschätzt 25.100 Menschen in Deutschland durch die Influanza gestorben. Innerhalb der ersten drei Monate (von Januar bis März 2020) wurden hierzulande laut Correctiv 5.913 Coronavirus-Tote gemeldet.

Die aktuellen Zahlen des RKI zeigen, dass aktuell 9.562 Menschen in Deutschland an dem Coronavirus gestorben sind; weltweit sind es laut der Weltgesundheitsorganisation WHO 1.039.406 (Stand: 7. Oktober 2020).

Fazit: Ein Vergleich ist nicht sinnvoll

Correctiv resumiert nach dem Faktencheck wie folgt: "Größtenteils falsch. Die Todeszahlen von Influenza und Covid-19 können nicht sinnvoll verglichen werden, die Angaben in der Grafik [die bei Facebook gepostet wurde] sind irreführend."

Eine Untersuchung zeigt, dass die Coronavirus-Toten häufig an der Infektion selbst starben. Hast du Corona oder eine Grippe? Diese Reihenfolge der Symptome kann es verraten.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen