Science 

Die zweite Welle rollt und das sind die neuen Corona-Regeln

Welche Corona-Regeln gelten gerade für deine Umgebung? Hier erfährst du es.
Welche Corona-Regeln gelten gerade für deine Umgebung? Hier erfährst du es.
Foto: iStock.com/Xsandra
Bei den ständigen Änderungen der Corona-Regeln ist es gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten. Wir verraten dir, welche Maßnahmen gelten.

Seit dem Ausbruch der Pandemie hält Covid-19 die Welt in Atem. Nur den scharfen Corona-Regeln im März und April 2020 verdanken wir es, das Deutschland bisher nicht schlimmer von dem Virus befallen wurde. Doch leider wird die Situation immer unübersichtlicher. Wir verraten dir, welche Regeln jetzt gerade gelten.

Corona-Pandemie - Diese Maßnahme hält Christian Drosten für mutig
Corona-Pandemie - Diese Maßnahme hält Christian Drosten für mutig

Corona-Regeln: Endlich ein einheitliches System

Momentan schießen die Infektionszahlen wieder rasant in die Höhe. Eine zweite Welle lässt sich nicht mehr vermeiden, denn sie überrollt schon längst das Land. Um Schlimmeres zu verhindern, reagieren die Bundesregierung und die Länder mit einem zweiteiligen Maßnahmenpaket.

Damit es nicht zu einem zweiten Lockdown kommt, sollen Corona-Regeln auf besonders betroffene Städte und bestimmte Landkreise begrenzt werden. Hierfür wurde nun endlich ein einheitliches System eingeführt, sodass du leicht erkennen kannst, welche Maßnahmen gerade in deiner Umgebung gelten.

Diese Corona-Regeln gelten jetzt

Im Zentrum der Maßnahmen steht der Inzidenzwert. Dieser gibt in einer leicht zu verstehenden Nummer an, wie hoch das Risiko in deiner Umgebung gerade ist. Ein Inzidenzwert von 50 bedeutet beispielsweise, dass in den letzten sieben Tagen 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner registriert wurden.

Um den undurchsichtigen Flickenteppich von Corona-Regeln zu bekämpfen, haben Bundesregierung und Länder jetzt bestimmte Maßnahmen festen Inzidenzgrenzwerten zugeordnet:

Ab einem Inzidenzwert von 35 gilt:

  • Maskenpflicht dort, wo Menschen im öffentlichen Raum dicht zusammenkommen
  • öffentliche Feiern dürfen maximal 25 Teilnehmer haben
  • private Feiern dürfen maximal 15 Teilnehmer haben

Ab einem Inzidenzwert von 50 gilt:

  • Sperrstunde für Gastronomiebetriebe um 23 Uhr
  • Im öffentlichen Raum dürfen sich maximal zehn Personen treffen
  • private Feiern dürfen maximal zehn Teilnehmer haben. Außerdem werden Feiern auf zwei Hausstände begrenzt.

Den genauen Inzidenzwert für deine Umgebung kannst du super einfach auf dem interaktiven Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts herausfinden. Dort werden die Zahlen täglich aktualisiert.

Virologen wie Chrisitan Drosten dringen schon seit Beginn der Pandemie auf scharfe Corona-Regeln. Der Experte hat kürzlich einen neuen Schutzmechanismus gefordert. Warum solche Maßnahmen nötig sind, zeigt ein Beispiel aus den USA, wo das Virus vermutlich per Amazon-Paket übertragen wurde.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen