Veröffentlicht inScience

Coronavirus: Simple Angewohnheit kann ganz überraschend Ansteckung verhindern

Menschen, die eine spezielle Verhaltensweise pflegen, sind besser vor Corona geschützt sein als andere, wenn es nach Experten geht. Über einen interessanten Umweg wird das Infektionsrisiko dadurch gesenkt.

Frau mit Maske hustet
Es gibt mindestens drei Coronavirus-Anzeichen

Neben Masken und Hygieneregeln gibt es auch eine weitere, ganz unverhoffte Möglichkeit des Coronavirus-Schutzes. Wie Experten berichten, soll Schlaf über einen Umweg dabei helfen können, den Erreger fernzuhalten. Dieser hat nämlich ganz besondere Auswirkungen, wenn es nach Wissenschaftlern geht. Alles, was für den besonderen Effekt nötig ist, ist eine Grippeimpfung.

Coronavirus: Simple Angewohnheit kann ganz überraschend Ansteckung verhindern

Menschen, die eine spezielle Verhaltensweise pflegen, sind besser vor Corona geschützt sein als andere, wenn es nach Experten geht. Über einen interessanten Umweg wird das Infektionsrisiko dadurch gesenkt.

Coronavirus-Schutz: Darum ist Schlaf gerade jetzt wichtig

Zum besten Coronavirus-Schutz gehört tatsächlcih auch die gängige Grippeimpfung. Da sich Covid-19 und die Grippe in vielen Symptomen ähneln, kann ein Impfstoff nämlich die Wahrscheinlichkeit senken, dass es sich bei Krankheitsanzeichen um die Grippe handelt. Eine Covid-19-Erkrankung ließe sich so nicht nur deutlich schneller identifizieren, wenn es doch dazu kommt. Durch den Impfstoff lässt sich einer Grippeinfektion vorbeugen, die das Risiko einer Corona-Ansteckung erhöhen kann.

Der Clou, so Medizinexperten: Wenn du vor deiner Grippeimpfung guten Schlaf bekommst, soll dies deren Wirksamkeit noch einmal erhöhen, wie CNN berichtet. Eine „gute Schlafhygiene“ sei wichtig, um diesen Effekt zu erzielen, erklärt der Schlafspezialist Matthew Walker gegenüber CNN-Journalistin Christiane Amanpour. Unzureichendes Schlafverhalten könne dazu führen, dass eine Grippeimpfung zu 50 Prozent weniger Antikörperreaktion als normal führt. Auch der Coronavirus-Schutz wäre dadurch am Ende indirekt beeinflusst.

So funktioniert Schlaf als Coronavirus-Schutz

Dahinter steckt eine einfache Rechnung: Schlaf sorgt dafür, dass der Körper sich auf einem zellularen Level selbst repariert und regeneriert. Wer weniger als sieben bis zehn Stunden am Tag schläft, muss unter anderem mit einem geschwächten Immunsystem rechnen, wie Studien laut CNN zeigen. Um also besser schlafen zu können, und damit nicht nur die Effektivität einer Grippeimpfung, sondern auch den Coronavirus-Schutz zu erhöhen, gibt es folgende Methoden:

  • Raumtemperatur zwischen 15 und 19 Grad Celsius
  • bequemes Kissen und Bettdecke
  • kein Kaffee, Tee oder andere Aufputschmittel nach 15 Uhr
  • kein fettiges Essen vor dem Schlafengehen
  • blaues Licht von Handys, Laptops, Tablets etc. ausschalten
  • Ohrenstöpsel oder White Noise, um Störgeräusche auszublenden
  • viel natürliches Licht am Tag aufnehmen
  • Schlafroutine entwickeln
  • vor dem Schlafengehen warm duschen oder baden, lesen, ruhige Musik hören, meditieren oder leichte Dehnübungen machen

Wer keine Grippeimpfung wahrnimmt, kann den Unterschied von Coronavirus und Grippe durch diese 2 Anzeichen unterscheiden. Sehr viel eindeutiger ist eine Covid-19-Erkrankung festzustellen, falls du diese zwei Dinge schmeckst.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.