Eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 wirkt sich nicht nur auf die Lunge aus, sondern darüber hinaus auch auf eine ganze Reihe weiterer Organe. Doch ist es nicht nur die Atemwegserkrankung Covid-19, die für Probleme sorgt. So warnen Experten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nun vor den Langzeitfolgen einer Corona-Infektion für deinen Körper.

Corona-Infektion: WHO warnt vor Langzeitfolgen

„Für eine bedeutende Zahl von Menschen hat dieses Virus eine Reihe ernsthafter Langzeitfolgen“, erklärte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Freitagabend in Genf. „Besonders besorgniserregend ist die große Bandbreite an Symptomen, die sich im Laufe der Zeit verändern, oft überschneiden und jedes System im Körper betreffen können.“ Erschöpfung, Atemproblemen, Herzrasen und Gedächtnisschwierigkeiten seien nur einige der Beschwerden, die als Folge einer Corona-Infektion auftreten können.

Das unterstreiche, wie moralisch unzumutbar und undurchführbar die Strategie der sogenannten natürlichen Herdenimmunität sei, so Tedros. „Bis wir einen Impfstoff haben, müssen Regierungen und Menschen alles tun, um die Übertragung zu unterdrücken.“ Diese Notwendigkeit habe auch das Notfall-Komitee zu Covid-19, eine beratende Expertengruppe der WHO, betont, berichtet die Pharmazeutische Zeitung (PZ).

Schwerwiegende Langzeitfolgen von Covid-19

Ein Team der Universität Edinburgh hat die Folgeerscheinungen von 84.285 Infizierten untersucht. Vor allem das menschliche Gehirn scheint drastisch von der Erkrankung betroffen zu sein. Die beteiligten Forscher warnen vor dramatischem kognitiven Verfall als Resultat einer Corona-Infektion. Ebenso schädlich könnten auf lange Zeit die Coronavirus-Folgen für das Herz ausfallen.

Neueste Videos auf futurezone.de