Veröffentlicht inScience

Warum schlafen wir? Eine Funktion kennt kaum jemand

Auf die Frage: „Warum schlafen wir?“ gibt es mehrere Antworten. Jetzt haben Forscher noch eine weitere Funktion des Schlafres entdeckt, die kaum jemand kannte.

Mann schläft
Warum schlafen wir? Die Antwort der Wissenschaftler auf diese Frage dürfte dich überraschen. Foto: Futurezone.de via Canva.com

Dein Körper muss sich regelmäßig erholen, damit dir genügend Energie für die täglichen Herausforderungen des Alltags zur Verfügung steht. Doch das ist nicht die einzige Antwort auf die Frage: „Warum schlafen wir?“. Forscher haben eine weitere Schlaf-Funktion gefunden, die bisher kaum jemandem bekannt war.

Warum schlafen wir?

Zwei Biologen der Universität Wisconsin-Madison haben eine Theorie entwickelt, die besagt, dass unser Schlaf nicht nur dazu dient, nach einem anstrengenden Tag wieder Energie zu tanken. Bei ihren Untersuchungen fanden sie eine neue Antwort auf die Frage, warum wir schlafen.

Jedes Mal, wenn du nachdenkst oder irgendetwas tust, bauen sich in deinem Gehirn neue Synapsen auf. Dabei ist es egal, ob du nur Geschirr spülst oder eine Kurvendiskussion machst. Synapsen verbinden Neuronen in deinem Kopf. So kannst du Informationen verarbeiten und in einen logischen Zusammenhang bringen.

Die Theorie der Forscher Giulio Tononis und Chiara Cirellis besagt, dass im Schlaf einige dieser aufgebauten Neuronen durchgeschnitten werden. Das heißt, dass unwichtige Informationen, die dein Hirn während des Tages gespeichert hat, verloren gehen. Das kann die Farbe der Jacke eines zufälligen Passanten oder im ungünstigsten Fall der Geburtstag deiner Mutter sein. Du kannst nicht kontrollieren, welche Informationen bleiben und was vergessen wird.

Untersuchungen belegen Zerstörung von Synapsen im Schlaf

Um die Theorie zu beweisen, haben die Biologen Neuronen im Labor untersucht, nachdem sie ein den Synapsenaufbau förderndes Präparat verabreichten. Das berichtet der Business Insider. Eine Untersuchung von Mäusen zeigte, dass Synapsen im Schlaf tatsächlich schrumpfen. Während des Schlafes konnten sie feststellen, dass immer wieder Synapsen durchtrennt wurden. Ein Grund, warum wir schlafen, ist also das Verwerfen von überflüssigen Informationen. Ein anderer Wissenschaftler der Johns-Hopkins-Universität fand schon früher heraus, dass ein Protein mit dem Namen Homer1A das Vergessen von Dingen im Schlaf fördert.

Das Vergessen ist also ein ebensowichtiger Grund, warum wir schlafen, wie das Auffüllen der Energietanks. Du kannst dein Gehirn tagsüber trainieren, sodass du nachts besser Schlaf findest. Allerdings kannst du hierfür auch einfach eine der folgenden fünf Schlaf-Apps ausprobieren, die dir zu einem ruhigeren Schlaf verhelfen sollen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.