Um die Menschen bestmöglich gegen das Coronavirus schützen zu können, gilt es herauszufinden, wer besonders gefährdet ist, damit sie schneller geimpft werden können. Eine Studie aus den USA zeigt, dass im Zusammenhang mit Corona eine Krankheit ein besonderes Risiko für die Betroffenen darstellt.

Corona: Eine Krankheit birgt ein besonderes Risiko

In New York wurden 7.400 Corona-positiv getestete Teilnehmer*innen im Rahmen einer Studie untersucht. So sollte herausgefunden werden, ob im Zusammenhang mit Corona Krankheiten eine besondere Gefahr darstellen. Es wurde begutachtet, wie es Patienten 45 Tage nach ihrem positiven Test erging. Von den 7.350 untersuchten Erwachsenen wurde bei 75 eine diagnostizierte Schizophrenie festgestellt.

Dabei fiel auf, dass die Gefahr, am Coronavirus zu sterben, für Patient*innen, die an Schizophrenie leiden, nahezu dreimal so hoch war, wie bei den anderen Teilnehmer*innen. Die Forscher vermuten, dass etwas im Zusammenhang mit der Schizophrenie die Personen anfälliger für Virusinfektionen macht. Allerdings kann auch nicht ausgeräumt werden, dass es sich dabei lediglich um Ungleichheiten im amerikanischen Gesundheitssystem handelt.

Menschen mit Schizophrenie müssen früher geimpft werden

Laut der Psychiaterin Katlyn Nemani von der Universität New York sind diese Ergebnisse äußerst bedenklich, denn sie würden zeigen, dass Menschen mit Schizophrenie „extrem anfällig gegenüber den Effekten von Covid-19“ seien. Der Wissenschaftlerin zufolge gilt es jetzt für Gesundheitsdienstleister, Menschen mit einer solchen Erkrankung bei der Impfstoff-Verteilung früher zu berücksichtigen, um ihre Gesundheit sicherstellen zu können. Das berichtet ScienceAlert.

Menschen, die an einer Schizophrenie leiden, haben infolge der Krankheit häufig mit einer verzerrten Realitätswahrnehmung zu kämpfen, was starke Auswirkungen auf ihre Stimmung haben kann. Unter den Patient*innen der Studie waren auch Menschen mit Stimmungsschwankungen und Angstzuständen, doch diese weisen laut den Ergebnissen kein erhöhtes Todesrisiko auf.

Das Virus ist jedoch nicht nur gefährlich für Menschen mit Vorerkrankungen. Corona kann eine Krankheit auslösen, wenn ein schwerer Verlauf vorliegt. Wenn du dich von einer Corona-Infektion erholt hast, solltest du bei einer Sache vorerst noch kürzer treten, warnen Forscher.c

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.