Bis jeder wenigstens seine erste Corona-Impfung bekommt, dauert es in Deutschland noch. Es kann sich aber absolut lohnen, schnellstmöglich einen Termin zu vereinbaren, sobald du als impfberechtigt eingestuft wurdest. Einem bekannten Experten zufolge, ist dann nämlich eine Aktivität endlich wieder erlaubt.

Corona-Impfung: Umarmungen werden wieder möglich

Der Gesundheitsberater des US-Präsidenten Joe Biden, Dr. Anthony Fauci, hat seine eigene Corona-Impfung bereits vollständig hinter sich und darüber bisher nur Gutes verloren. Abgesehen von minimalen Nebenwirkungen könnte er zögerlichen Personen nun mit einer positiven Nachricht mehr die Angst vor der Behandlung nehmen. Wer geimpft wurde, darf seiner Ansicht nach wieder andere umarmen, wenngleich auch mit einer Einschränkung.

Wie diverse Medien, wie zum Beispiel Newsweek, berichten, hat Dr. Fauci in einem Interview mit der MSNBC-Moderatorin Andrea Mitchell erklärt, es sei „sehr wahrscheinlich“ sicher, dass sich zwei Familienmitglieder, die beide eine Corona-Impfung erhalten haben, sich wieder in den Arm nehmen dürfen. Nebeneinander ohne Maske zu sitzen, sich zu umarmen und andere Dinge seinen dann wieder möglich, so der Experte.

Vorsicht ist dennoch geboten

Fauci weist explizit darauf hin, dass dies nur gilt, wenn beide Personen geimpft wurden. Zudem müsse trotz Corona-Impfung ein deutlicher Unterschied gemacht werden, was in abgegrenzten Umgebungen und was in der Öffentlichkeit erlaubt ist. Gültige Hygiene- und Abstandsregeln ganz generell nach einer Behandlung mit dem Impfstoff auszusetzen, ist keine Option.

Mindestens drei Dinge sollten nach einer Corona-Impfung nicht getan werden. Wichtig ist es auch, sich bewusst zu machen, dass aufgrund der einsetzenden Immunantwort körperliche Reaktionen auftreten können. Aber selbst seltsame Nebenwirkungen eine Woche nach der Corona-Impfung sind dabei nicht gefährlich.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.