Wie kann man eigentlich erfolgreich werden? Diese Frage stellen sich viele Menschen auf der ganzen Welt. Dabei geht es auch, aber nicht nur um Geld, denn schließlich hat jeder Mensch seine eigene Vorstellung von Erfolg im Kopf. Doch was ist das Geheimnis hinter dem Erfolg? Braucht man bestimmte Voraussetzungen oder Charaktereigenschaften? Diese Frage wollen wir dir hier beantworten.

Sind skrupellose Menschen erfolgreicher?

Wenn man sich erfolgreiche Top-Manager, CEOs oder Politiker anschaut, wird man den Eindruck nicht los, dass viele von Ihnen keinen sonderlich sympathischen, sondern eher einen skrupellosen Eindruck vermitteln. Doch inwiefern helfen solche negativ behafteten Eigenschaften beim Erfolgreich werden?

Wissenschaftler der University of California in Berkeley haben dazu eine Langzeitstudie durchgeführt, bei der sie den Persönlichkeitstyp von 670 Studienabgängern von verschiedenen Universitäten in den USA analysierten. Unter anderem wurde dabei auch die Verträglichkeit ermittelt. Je geringer dieser Wert ist, umso egozentrischer ist die betreffende Person. Das geht oft mit geringer Empathie, einem Konkurrenzdenken und einem Hang zur Manipulation einher.

14 Jahre nach dieser ersten Datenerhebung prüften die Wissenschaftler die Ergebnisse und kamen zu einem überraschenden Ergebnis. Die Menschen, die sich eigennützig und manipulativ verhielten, waren in ihren Berufen nicht häufiger in Spitzenpositionen gelandet als Teilnehmer mit einem hohen Verträglichkeitswert. Das galt sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern. Man kann also schlussfolgern, dass skrupelloses Verhalten nicht zwangsläufig zu größerem Erfolg führt, auch wenn der erste Eindruck dies vielleicht suggerieren mag.

Vier Faktoren für den Erfolg

Doch wenn aggressives und skrupelloses Verhalten nicht auf dem Weg zum Erfolg hilft, was dann? Wie wir bereits festgestellt haben, gibt es keine „Universalformel“ für das Erfolgreich werden. Dennoch konnten die Wissenschaftler vier verschiedene Faktoren identifizieren, die den Erfolg begünstigen und somit für eine gelungene Karriere besonders wichtig sind:

Aggressive Dominanz

„Aggressive Dominanz“ bedeutet, dass du Verhaltensweisen zeigen musst, die deine Macht stärken. Ein sicheres Auftreten und eine kraftvolle Ausstrahlung führen dazu, dass andere dich eher respektieren und auf dich hören.

Die Fähigkeit, „politisch“ zu agieren

Mit diesem Punkt ist beispielsweise gemeint, dass du im richtigen Moment einflussreiche Verbündete gewinnst und dich mit Menschen anfreundest oder gut stellst, die dir auf deinem weiteren Weg helfen können.

Fachliche Kompetenz

Es ist eigentlich selbstverständlich, aber ohne fachliche Expertise ist früher oder später Endstation. Du musst wissen, wovon du sprichst, um deine Kollegen auch auf fachlicher Ebene überzeugen zu können.

Soziale Zugewandtheit gegenüber den Kollegen

Im Grunde genommen ist es ganz einfach: Die soziale Dynamik auf der Arbeit lässt sich mit einem Freundeskreis vergleichen. Wenn du deinen Kollegen soziale Aufmerksamkeit schenkst, wirst du es weiterbringen, als wenn du versuchst, dich als Einzelkämpfer durchzubeißen.

Fazit: Erfolgreich werden ist kein Selbstläufer

Wenn du erfolgreich werden willst, solltest du es nicht auf die einzelkämpferische Tour versuchen. Du bist auch auf andere Menschen angewiesen und gute soziale Beziehungen zu deinen Kollegen und Vorgesetzten sind ebenso wichtig wie ein selbstsicheres Auftreten und Fachwissen. Negative Charaktereigenschaften verschaffen dir hingegen keinen Vorteil gegenüber anderen. Die Chancen stehen also für alle Menschen gleich.

Für das Erfolgreich werden gibt es keine Universalformel, doch du kannst immer einen Blick ins Buch der ganz großen werfen, um dir einige Trick abzuschauen. So hat beispielsweise der Microsoft-Gründer Bill Gates einen Trick verraten, der ihm auf dem Weg zum Erfolg geholfen hat. Er und der Tesla-Chef Elon Musk halten sich außerdem an eine Regel, die maßgeblich zu ihrem Erfolg beigetragen haben soll.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.