Science

Achtung, Atomtest: 9 Orte sind deshalb völlig verstrahlt

An diesen Orten wurden bereits Atomtests durchgeführt.
An diesen Orten wurden bereits Atomtests durchgeführt.
Foto: Getty Images/Enzo Brandi / EyeEm
Artikel von: Isa Kabakci
Es gibt einige Orte auf der Welt, in denen schon ein Atomtest stattgefunden hat. Hier erfährst du nachfolgend mehr zu diesem Thema.

Die Geschichte der Atomtests, besser gesagt der Kernwaffentests, reicht bis in die 1940er-Jahre zurück. Damals waren es die USA, die das erste Mal eine Kernwaffenexplosion auslösten beziehungsweise testeten. Über die Jahre hat aber auch über ein halbes Dutzend anderer Länder zu Testzwecken zur Kernwaffe gegriffen. Aus diesem Grund gibt es auch einige Orte auf Welt, die verstrahlt und daher unbetretbar sind. Im Folgenden erfährst du mehr darüber.

Extremes Universum: Deswegen ist es so kalt dort, obwohl die Sonne so heiß ist
Extremes Universum: Deswegen ist es so kalt dort, obwohl die Sonne so heiß ist

Atomtest: Die ersten fanden vor rund 75 Jahren statt

Eines der umstrittensten und geheimnisvollsten Projekte zugleich war das Manhattan-Projekt, das 1942 begann. Unter der Führung der USA wurde durch die damals neu entdeckte Kernspaltung in die militärische Forschung integriert. Die Nukleartechnik steckte zu dieser Zeit noch in den Kinderschuhen, doch nur drei Jahre später, 1945, wurde schon der erste Atomtest vollzogen.

Der Trinity-Test am 16. Juli 1945 verzeichnete den ersten Atomtest der Menschheitsgeschichte und ebnete den Weg der zerstörerischen Waffe. Der Test erfolgt auf dem "White Sands Proving Ground" im Süden des US-amerikanischen Bundesstaates New Mexico. Dieses Gebiet wird heute "White Sands Missile Range" genannt und dient heutzutage als Übungsgebiet der US-Armee für Raketen- und Drohnentechnologien.

Bis dato wurden über 2.000 Atomtests von acht verschiedenen Nationen durchgeführt: USA, Frankreich, China, Pakistan, Indien, Nordkorea, Sowjetunion und das Vereinigte Königreich. Erfolgten die Tests zu Beginn noch oberirdisch, haben sich sich die Länder mit der Zeit auf unterirdische Atomtests verlagert. Auf der Webseite des CTBTO (Organisation des Vertrages über das umfassende Verbot von Nuklearversuchen) findest du einige sehr übersichtliche Grafiken zu den Atomtests. Dabei ist gut zu sehen, dass zwischen 1951 und 1992 die meisten davon stattfanden. Vor allem das Jahr 1962 bleibt mit fast 180 Atomtests unübertroffen.

Diese Orte sind völlig verstrahlt

Sehr viele Atomtests, insbesondere jene der USA fanden im pazifischen Raum statt. Besser gesagt auf unterschiedlichen Atollen. In den Klammern stehen die Länder, die die Atomtests durchgeführt haben:

  • Johnston-Atoll (USA)
  • Bikini-Atoll (USA)
  • Eniwetik-Atoll (USA)
  • Fangataufa (Frankreich)
  • Kiritmati (Vereinigtes Königreich und USA)
  • Moruroa (Frankreich)

Aber auch verschiedene Testgelände dienten als Orte, an denen Atomtestes durchgeführt werden. Diese Orte sind komplett abgeschottet und für Unbefugte nicht zugänglich. Hier eine kleine Auswahl:

  • Semipalatinsk (Sowjetunion)
  • Nevada National Security Site (USA)
  • Nowaja Semlja (Sowjetunion)

Noch viele weitere Orte auf der Welt betroffen

Die obigen Auflistungen sind nicht alle Gebiete. Es gibt noch viel mehr Orte, an denen Atomtests durchgeführt wurden. Wie bereits beschrieben, kannst du auf der Seite des CTBTO alle Gebiete einsehen, an denen schon mindestens ein Atomtest stattfand. Diese Orte sind zum einen völlig verstrahlt, zum anderen aber auch kaum bis gar nicht zugänglich. Ebenfalls gibt es auch Probleme mit der Offenlegung solcher Tests. Beispielsweise gibt es kaum Informationen zu Nordkorea, da das Land seine Projekte abgeschottet von der Außenwelt durchführt, sodass Informationen nur ans Tageslicht kommen, wenn diese auch von dort veröffentlicht werden.

Ein Atomtest findet heutzutage extrem selten statt und falls das der Fall ist, wird dieser unterirdisch durchgeführt. Wenn du noch mehr zu Atombombentest erfahren willst, dann haben wir noch etwas für dich. Und das könnten die verheerenden Folgen eines Atomkriegs sein.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de