Science

Durchs Weltall mit schnellerem Antrieb - daran arbeitet Jeff Bezos' Raumfahrtfirma

Durch das Weltall reisen mit Atomantrieb? Blue Origin will es möglich machen.
Durch das Weltall reisen mit Atomantrieb? Blue Origin will es möglich machen.
Foto: [Futurezone.de] via Canva.com
Reisen wir bald noch schneller durch das Weltall? Blue Origin, die Raumfahrtfirma vom Noch-Amazon-Chef Jeff Bezos, arbeit an einem Raumschiff mit Atomantrieb.

Die USA haben in letzter Zeit immer mehr Energie in die Entwicklung eines Atomantriebs gesteckt. Jetzt kommt die Nachricht, dass die Raumfahrtfirma Blue Origin den Bau eines so angetriebenen Raumschiffs plane. So ein Schiff könnte sich dann bedeutend schneller durchs All bewegen.

Darum ist der Mars rot und tot und die Erde blau und lebendig
Darum ist der Mars rot und tot und die Erde blau und lebendig

Blue Origin: Testflug für 2025 geplant

Die NASA ist daran, Raumschiffe mit einem Kernenergieantriebssystem zu entwickeln. Bei dieser Technologie wird Wasserstoff in einem Reaktor so stark erhitzt, dass er als Strahl durch einen Kanal geleitet und so als Antrieb genutzt werden kann. Dies soll aber erst im All geschehen und noch nicht auf der Erde. Der Start der Rakete auf der Erde wäre schließlich zu gefährlich. Es würde eine Explosion drohen. Jetzt soll die Raumfahrtfirma Blue Origin einen Prototyp entwickeln.

Blue Origin ist nicht der einzige US-Konzern, der einen Auftrag von der Darpa erhielt, einen Kernenergieantrieb beziehungsweise ein damit befeuerbares Raumschiff zu entwickeln. Insgesamt drei Konzerne sitzen jetzt im Auftrag der Forschungsbehörde des US-Verteidigungsministeriums an der Herausforderung. Neben Blue Origin sind das noch General Atomics und Lockheed Martin. Die Darpa nennt das Programm "Draco", kurz für "Demonstration Rocket for Agile Cislunar Operations".

Reise durch das All wird beschleunigt

Ganze 27,9 Millionen US-Dollar investiert Darpa in die Entwicklung des Antriebs und den dazugehörigen Raumschiffen. Das größte Vertrauen scheint dabei bei General Atomics zu liegen, kriegen sie doch mit 22,2 Millionen US-Dollar das größte Stück vom Kuchen. Jeff Bezos’ Raumfahrtfirma Blue Origin erhält nur 2,5 Millionen Dollar. Für das Investment sollen die drei Konzerne mit ihrer Entwicklung schon Ende 2022 fertig sein. Ziel ist ein Testflug im All im Jahr 2025.

Während die Darpa eigentlich nur den cislunaren Raum im Fokus hat, also den Bereich zwischen Erde und Mond, sprechen Firmensprecher von General Atomics bereits von einer revolutionären Technik, die etwa die Reisezeit zu anderen Planeten durch das Weltall deutlich reduzieren könnte.

Du hast noch nie etwas von Blue Origin gehört? Hier sind fünf Fakten zu Jeff Bezos' Firma Blue Origin. Es gab in der Vergangenheit schon Ausschreibungen für Weltraumtouristen von Jeff Bezos.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de