Zahlreiche Sci-Fi-Filme geben uns eine mögliche Vorstellung darüber, wie Aliens aussehen könnten. Doch wie sehen sie am wahrscheinlichsten aus? Der Forscher Arik Kershenbaum ist der Meinung: Außerirdisches Leben ist uns ähnlicher als wir denken. Doch wie kommt er darauf? Das verrät er in einem kürzlich veröffentlichen Interview.


Filme mit Aliens
  • „The Faculty – Trau keinem Lehrer“ (1998)
  • „Sie leben“ (1988)
  • „Das Ding aus einer anderen Welt“ (1982)
  • „Mars Attacks!“ (1996)
  • „The World’s End“ (2013)
  • „Starship Troopers“ (1997)

Außerirdisches Leben: Wie ähnlich ist es uns?

Arik Kershenbaum ist Verhaltensforscher und Evolutionsbiologe an der Universität Cambridge. Er untersucht etwa, ob und wie sich Tiere wie Wölfe und Delfine durch Laute verständigen. Damit will er beispielsweise herausfinden, ob es sich um eine Art Sprache handelt. Genau dies bereitet er auch in seiner Alien-Forschung vor. Kürzlich veröffentlichte er ein Buch über außerirdische Lebensformen („The Zoologist’s Guide to the Galaxy“, 2020).

Bei einem Interview mit dem Spiegel (Ausgabe Nr. 15/10.04.2021) erklärt er auf die Frage, ob außerirdisches Leben noch wundersamer sei, als es sich manche Science-Fiction-Autor:innen vorstellen würden: „Im Gegenteil. Sie sind uns vermutlich weitaus ähnlicher, als wir glauben.“

Aber warum? Der Forscher erklärt, dass dies der Fall ist, weil evolutionäre Prozesse, aus denen sie hervorgegangen sind, dieselben sind wie bei Menschen. Das würde bei den Spekulationen über außerirdisches Leben häufig vergessen. „Komplexes Leben kann nur existieren, wenn es sich aus einfachem Leben entwickeln kann.“

Ist uns außerirdisches Leben überlegen?

Laut Arik Kershenbaum könnte außerirdisches Leben, das mit einem Raumschiff auf unserer Erde landet, viel entwickelter sein, als es Menschen sind – „allein schon, weil [die Zivilisation] ja zu galaktischen Reisen fähig sein muss“. Allerdings spricht der Forscher an dieser Stelle nicht von einer biologischen, sondern einer technischen Fortentwicklung.

„In dem Moment, in dem eine Spezies Technologie hat, ist die Notwendigkeit weiterer biologischer Evolution drastisch reduziert“, so Arik Kershbaum. Er vergleicht dabei das Raumschiff in „Enterprise“: Während die Mannschaft im Raumschiff genauso intelligent ist, wie wir Menschen, sind deren Computer sehr viel intelligenter.

Weiteres Spannendes zu außerirdischem Leben

Einige Forscher:innen erklärten bereits, dass sie vermuten, unsere Galaxie sei voll von außerirdischem Leben. Andere glauben jedoch, dass sich außerirdisches Leben irgendwo im Universum schon vor langer Zeit selbst zerstört hat.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.