Science

Pinker Mond heute abend: Spürbarer Effekt erwartet, laut Studie

Der pinke Mond am 26. April 2021 kann größere Auswirkungen auf die Meere haben als sonst.
Der pinke Mond am 26. April 2021 kann größere Auswirkungen auf die Meere haben als sonst.
Foto: GettyImages/Noi_Pattanan
Artikel von: Dana Neumann
Mit dem pinken Mond erleben wir ein optisches Phänomen, das sichtbare und sogar schwere Auswirkungen haben kann. Tägliche Daten aus 25 Jahren deuten dies an.

Am 26. April 2021 wird auch über Deutschland ein sogenannter pinker Mond zu sehen sein. Das Phänomen ist aufgrund seiner Folgen für die Erde unter einigen Wissenschafter:innen besonders bekannt und vielleicht sogar berüchtigt. Eine Studie dokumentiert, womit am heutigen Abend zu rechnen ist.

Pinker Mond: So macht er sich auf der Erde bemerkbar

Wer Geograf:in ist, kennt sich mit den Effekten womöglich bestens aus, die ein pinker Mond haben kann. Zumindest in diesem Bereich der Forschung liegt der Fokus auf den physischen Konsequenzen, die der Erdtrabant auf unseren Planeten hat. Im Fall des heutigen auch als "Supermond" bezeichneten Spektakels können diese sogar stärker als sonst sein.

Eine im November 2020 in Geophysical Research Letters veröffentlichte Studie beschreibt, dass ein pinker Mond größere Flutwellen, höhere Wasserlevel und noch stärkere Erosion zur Folge haben kann. Das sollen tägliche Beobachtungsdaten zur Morphologie von Stränden der letzten 25 Jahre belegen.

So wirkt der Mond normalerweise

Dass der Mond für die Gezeiten auf der Erde verantwortlich ist, wissen auch Laien. Dabei ist es die Anziehungskraft des Himmelskörpers, die die Meeresspiegel zum Steigen und Fallen bringt. Kommt es zum Phänomen des pinken Mondes, ist die Anziehung besonders groß und kann sogar zu einer "Königsflut" (king tide) führen, einer besonders hohen Springflut. Eine solche ist astronomisch vorhersehbar.

Die Studie vom November zeigt in diesem Zusammenhang auch eine Langzeitkorrelation zwischen Erosion an Stränden und den Mondzyklen, sowie das erhöhte Risiko schwerwiegenderer Auswaschungen durch einen Supermond. Die durch einen pinken Mond hervorgerufenen Fluten können zudem mit größerer Wahrscheinlichkeit zu Katastrophen in Küstenregionen führen, wenn simultan Stürme und hohe Wellen auftreten, wie Forbes berichtet.

Aktuelle Mond-News

Willst du für den heutigen Abend genau wissen, wo der Mond ist, lässt sich das leicht herausfinden. Vielleicht ist dir auch gar nicht bewusst, warum der Mond überhaupt leuchtet. Auch dafür gibt es eine interessante Erklärung. Die NASA hat sich übrigens eine neue Route zum Mond patentieren lassen. Sie soll schneller und sogar kostengünstiger sein.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de