Science

NASA gewinnt neue Erkenntnisse über den Mars – dank seltener Curiosity-Aufnahmen

Der NASA-Rover Curiosity erkundet den Mars.
Der NASA-Rover Curiosity erkundet den Mars.
Foto: IMAGO / ZUMA Wire
Artikel von: Regina Singer
NASA-Rover Curiosity machte seltene Aufnahmen von Mars-Wolken und verhilft Forschenden so zu einer neuen Entdeckung.

Dem NASA-Rover Curiosity haben wir einige Bilder von Mars-Wolken zu verdanken. Die Aufnahmen sind sehr selten und bieten den Wissenschaftler:innen neue Erkenntnisse.

Darum ist der Mars rot und tot und die Erde blau und lebendig
Darum ist der Mars rot und tot und die Erde blau und lebendig


Was macht Curiosity?

  • Curiosity ist der Mars-Rover der NASA, der seit 2012 auf dem Roten Planeten ist
  • Zum einen soll Curiosity nach (früherem) Leben auf dem Mars suchen, zum anderen soll der Rover die Bedingungen auf dem Roten Planeten zum Beispiel in Hinblick auf die Strahlungswerte genauer ermitteln
  • Curiosity sammelt und analysiert Bodenproben, schießt aber auch Fotos auf dem Mars
  • Das Gerät besitzt einen Laser, eine Wetterstation, etwas zum Aufspüren von Wasserstoff, einen Infrarotscanner und ein Strahlenmessgerät

NASA-Rover macht seltene Aufnahmen von Mars-Wolken

Wolken sind für uns auf der Erde ein vollkommen alltägliches Phänomen. Auf dem Mars hingegen sind Wolken selten. Doch vor einem vollen Marsjahr, was gleich zwei Erdjahren entspricht, bemerkten Wissenschaftler:innen, dass sich über dem NASA-Rover Curiosity Wolken bildeten – früher als erwartet.

"Wolken befinden sich normalerweise am Äquator des Planeten in der kältesten Jahreszeit, wenn der Mars in seiner ovalen Umlaufbahn am weitesten von der Sonne entfernt ist", erklärt das Jet Propulsion Laboratory der NASA in einem Blogbeitrag. Nicht nur wurden die Mars-Wolken früher beobachtet als erwartet, auch machten die Forschenden eine neue Entdeckung. Die meisten Wolken des Roten Planeten schweben nicht weiter als 60 Kilometer am Himmel und bestehen aus Wassereis. Die Wolken, die Curiosity eingefangen hat, befinden sich aber in einer höheren Höhe, wo es sehr kalt ist. Das deutet laut der Wissenschaftler:innen darauf hin, dass sie wahrscheinlich aus gefrorenem Kohlendioxid oder Trockeneis bestehen.

Wie sehen Mars-Wolken aus?

Die NASA beschreibt die Mars-Wolken wie folgt: "Kurz nach Sonnenuntergang betrachtet, fangen ihre Eiskristalle das verblassende Licht ein und lassen sie gegen den dunkler werdenden Himmel zu leuchten erscheinen. Diese Dämmerungswolken, auch bekannt als 'noctilucent' (lateinisch für 'nachtleuchtende') Wolken, werden heller, wenn sie sich mit Kristallen füllen, und verdunkeln sich dann, wenn die Position der Sonne am Himmel unter ihre Höhe fällt."

Die seltenen Aufnahmen der Wolken auf dem Mars, kannst du dir hier ansehen.

Nicht nur der NASA-Rover Curiosity versorgt uns mit Bildern vom Mars. Am 15. Mai 2021 erreichte der chinesische Marsrover "Zhurong" den Roten Platenen und sendete ebenfalls bereits die ersten Aufnahmen. Indes sammelt der Mars-Rover Perseverance Bodenproben, die auf der Erde untersucht werden sollen. Doch Kritiker:innen befürchten, dass sie uns gefährlich werden könnten.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de