Veröffentlicht inScience

Wusstest du, dass der Mond aus der Erde entstanden ist?

Meist stellt man sich die Frage, ob der Mond aus der Erde entstanden ist. Ein Theorie ist hierbei entscheidend. Was es damit auf sich hat, erfährst du nachfolgend.

Erde und Mond.
So ist der Mond

Erde und Mond sind das perfekte Beispiel, wie zwei Giganten miteinander harmonieren können. Denn ohne den Mond gäbe es das Leben, wie wir es hier haben, nicht. Und logischerweise gäbe es uns auch nicht, da der Mond für die optimalen Bedingungen hier auf der Erde sorgt. Doch stellt sich meist auch die Frage: Ist Mond eigentlich aus der Erde entstanden? Eine durchaus bekannte und viel zitierte Theorie bejaht dies und schließt, dass der Mond ein Produkt des blauen Planeten ist. Nachfolgend bringen wir dir das Thema näher.

Wie ist der Mond aus der Erde entstanden? Viele Theorien schwirren im Raum

Eine Frage, die sich die Menschheit schon jeher stellt, ist, wie genau der Mond überhaupt entstanden sind. Hierzu findet man jede Menge Theorien, die aber nicht gleichermaßen unterstützt werden. Die gängigste ist die „Giant Impact“-Theorie, die auch Kollisionstheorie genannt wird. Doch bevor wir auf diese eingehen, zeigen wir dir kurz, welche es sonst noch gibt. Nachfolgend wurden diese Überlegungen schon einmal in Betracht gezogen (oder werden es noch nach wie vor):

  • Abspaltungstheorie: Ein Tropfen kapselt sich von der zäh-flüssigen Proto-Erde ab und bildet sich zum Mond.
  • Öpik-Theorie: Von der Proto-Erde dampft eine Materie ab und bildet sich zu einem Mond.
  • Synestia-Theorie: Die Proto-Erde verdampfte nach einer Kollision. Im äußeren Teil der Wolke (Synestia) bildete sich der Mond.
  • Viele-Monde-Theorie: Einige Monde kollidieren zusammen und bilden später aus mehreren Bruchstücken den heutigen Mond.
  • Schwesterplanet-Theorie: Erde und Mond sind zeitgleich und nah beieinander entstanden.
  • Einfang-Theorie: Erde und Mond haben sich „zufällig“ getroffen. Beide stammen von anderen Systemen ab und die Erde hat den Mond angezogen.

Darum geht es bei der Kollisionstheorie

Auch wenn die obigen Theorien mal mehr, mal weniger schlüssig sind, gilt die Kollisionstheorie als die wahrscheinlichste Variante. Forscher:innen gehen demnach aus, dass es hierbei zu einer Kollision zwischen der Erde und dem Proto-Planeten Theia gekommen ist. Das soll ungefähr vor 4,5 Milliarden Jahren passiert sein.

Durch den Zusammenprall wurde Theia vollständig zerstört und die einzelnen Bruckstücke landeten in der Umlaufbahn der Erde. Mit der Zeit hat sich dann daraus der Mond entwickelt. Das konnte unter anderem geschehen, weil ein Großteil der Erde durch die Kollision geschmolzen ist und, vereinfacht gesagt, eine Scheibe aus Staub und Gas gebildet hat. Hier konnte sich dann der Mond „zusammensetzen“.

Zu 100 Prozent ist diese Theorie nicht bewiesen, dennoch glauben die meisten Forscher:innen daran, dass der Mond womöglich auf diese Art und Weise entstanden ist. Vielleicht ist dir das auch schon einmal aufgefallen, doch scheint es hin und wieder, dass der Mond pink leuchtet. Was es damit auf sich, verraten wir dir. Und das ist der Grund, warum der Mond leuchtet.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.