Die Sonne ist für viele Menschen unverzichtbar. Und das kann man auch wortwörtlich nehmen, denn die UV-Strahlung ist wichtig für uns, weil dadurch der Vitamin-D-Mangel ausgeglichen wird. Doch die meisten werden es wohl zu gut kennen, wenn sie zu lange in der Sonne sind und sich anschließend nicht wohlfühlen. Damit das nicht passiert, sagen wir dir im Folgenden, was du beachten musst, wenn du einen Vitamin-D-Mangel hast und die Sonne genießen möchtest, um diesen auszugleichen.

Vitamin-D-Mangel: Die Sonne hilft dir beim Ausgleichen

Was würden wir Menschen wohl ohne die Sonne tun? Klar ist, dass es uns zunächst überhaupt nicht geben würde. Und tatsächlich ist nicht nur allgemein das Leben hier auf der Erde vom gelben Riesen abhängig, sondern auch unser Körper. Leidest du unter Vitamin-D-Mangel, dann kann die Sonne ordentlich Abhilfe schaffen.

Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) nimmt unser Körper 80 bis 90 Prozent des Vitamins durch UV-Strahlung, sprich der Sonne, auf. Weiter heißt es, dass Menschen, die kaum im Freien sind, unter einem Vitamin-D-Mangel leiden. Doch worum handelt sich bei Vitamin-D und warum sind wir so darauf angewiesen?

Im Grunde genommen handelt es sich hierbei um fettlösliches Vitamin, das mithilfe der Sonne gebildet wird oder auch durch die Nahrung aufgenommen werden kann. Unter anderem organisiert er den Stoffwechsel mit. So ist er für die Aufnahme von Calcium und Phosphat aus dem Darm in die Knochen essentiell. Zudem ist Vitamin-D vorbeugend gegen Krebs, Gefäßerkrankungen, wichtig für das Herz-Kreislaufsystem und so weiter. Und tatsächlich brauchst du dafür nicht mal viel Sonne.

So lange solltest du die Sonne genießen

Womöglich werden dich die Zeiten überraschen, doch allzu lange musst du nicht in die Sonne, um einen möglichen Vitamin-D-Mangel vorzubeugen. Logischerweise ist das auch saisonal abhängig. Im Sommer musst du dir keinen Gedanken machen, dass du unter einem Mangel leidest. Dennoch solltest du dich bis zu zehn Minuten ins Freie begeben. Im Winter hingegen sind 20 bis 30 Minuten wichtig. Das zumindest sagt das Bundesinstitut für Risikobewertung.

Wie du siehst, reicht ein kurzer Spaziergang aus, um den Vitamin-D-Mangel mit der Sonne auszugleichen. Vielleicht stellst du dir wohl die Frage, warum die Sonne so wichtig ist und woraus sie eigentlich besteht. Auf die Frage haben wir die Antwort. Wir Menschen sind noch eine verhältnismäßig junge Spezies hier auf der Erde. Die Sonne hingegen ist deutlich älter. Wie alt die Sonne ist, kannst du ebenfalls bei uns nachlesen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.