Science

Mysteriöses Wassersystem unter der Arktis ist "mit dem gesamten Erdsystem verbunden"

Die NASA entdeckt mysteriöse Seen unter der Antarktis.
Die NASA entdeckt mysteriöse Seen unter der Antarktis.
Foto: Getty Images/Artie Photography (Artie Ng), Icons8 [M] via Canva.com
Artikel von: Regina Singer
Die NASA entdeckte mysteriöse Seen unter der Antarktis. Sie geben den Forschenden ein neues Verständnis über den Eisschildfluss der Antarktis.

Der antarktische Eisschild könnte von oben wie eine Eisdecke aussehen, der die Antartkis bedeckt. Darunter liegen aber Hunderte von Schmelzwasserseen verborgen. Jetzt entdeckte die NASA zwei mysteriöse Seen.

Die Antarktis – wer hat sie eigentlich entdeckt?
Die Antarktis – wer hat sie eigentlich entdeckt?

NASA entdeckt Seen mit mysteriösen Zyklen

Die Seen, die die NASA unter der Antartkis entdeckt hat, sind Teil eines großen Netzwerks von sich ständig verändernden Seen. Sie füllen und entleeren sich in weitgehend mysteriösen Zyklen, die beeinflussen können, wie schnell sich der Eisschild bewegt.

"Es geht nicht nur um den Eisschild", sagt Matthew Siegfried, Geophysiker an der Colorado School Of Mines und Leiter der neuen Studie in einer Erklärung der NASA. "Wir sprechen wirklich von einem Wassersystem, das mit dem gesamten Erdsystem verbunden ist."

YouTube-Video: NASA Antarktis

Seen der Antarktis bilden sich unter dem Eis. Der Grund dafür sind wahrscheinlich Druck, Reibung und möglicherweise geothermische Hitze.

Satellit der NASA sammelt bisher die genauesten Daten

In der neuesten Studie kombinierten Matthew Siegfried und sein Team Daten von ICESat, CryoSat-2 und ICESat-2. Auf diese Weise konnten die Forschenden Veränderungen im Seensysten von Oktober 2003 bis Juli 2020 verfolgen. Sie konzentrierten sich auf drei aktive Seen:

  • die Grenze zwischen den Eisströmen Mercer und Whillans in der Westantarktis
  • MacAyeal-Eisstrom in der Westantarktis
  • Academy-Gletscher in der Ostantarktis

Die Beobachtungen der Forschenden

Folgende Beobachtungen machten die Forschenden (via Space):

  • Sie fanden zwei neue Seen, die sie Lower Conway Subglacial Lake und Lower Mercer Subglacial Lake nannten.
  • Im Laufe der Zeit haben sich die Seen stark verändert.
  • Seen unterhalb der Eisstromgrenze von Mercer und Whillans durchlaufen derzeit ihre dritte Entwässerungsperiode (innerhalb von 17 Jahren).
  • Alle Seen unter dem MacAyeal-Eisstrom haben inzwischen ihre eigene Entwässerungs- und Auffüllungsmuster durchlaufen.
  • Der erste See entwässerte und füllte sich während des Untersuchungszeitraums vier Mal.
  • Der zweite See entwässerter zwischen 2014 und 2015 und füllt sich derzeit wieder.
  • Der dritte See entwässerte zwischen 2016 und 2017 nur geringfügig.
  • Die Seen unter dem Academy Glacier wurden zwischen 2009 und 2018 entwässert.

Diese Veränderung bringen den Wissenschaftler:innen Erkenntnisse über die Geschwindigkeit und Richtung des Eisschildflusses der Antarktis.

Kürzlich machten Forschende in der Antarktis außerdem auch einen Fund, der die Geschichte ihrer Entdeckung völlig auf den Kopf stellen könnte. Zu Beginn des Jahres wurde außerdem öffentlich, dass es in der Antarktis Tiere gibt, die bisher nicht bekannt waren.

Quelle: NASA, Space

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de