In einigen Ländern ist es mehr verbreitet als in anderen: (Schwarz-)Tee mit Milch zu trinken. Allerdings zeigt eine Studie der Berliner Charité, dass er nur auf eine Weise positive Auswirkungen hat.

Tee mit Milch oder ohne? Das zeigt eine Studie

Tee ist gesund und kann Arterien entspannen und erweitern. Mittlerweile ist gut belegt, dass der Konsum von Tee beispielsweise vor Gefäßerkrankungen und koronarer Herzerkrankung schützt. Außerdem hat er eine antioxidative und entzündungshemmende Wirkung. Doch trinkst du den Tee mit Milch bleiben diese positiven Effekte auf den Körper aus.

Zu dieser Erkenntnis gelang die Berliner Charité bei einer Studie, deren Ergebnisse bereits 2007 veröffentlicht wurden. Für die Studie wurde Testpersonen schwarzer Tee mit und ohne Milchzusatz gegeben. Die Kontrollgruppe bekam warmes Wasser.

„Nach dem Trinken von Wasser war keine Veränderung zu beobachten. Beim Genuss von Tee ohne Milch hingegen haben sich die Arterien aller Versuchsteilnehmer besser erweitert, wodurch der Blutfluss begünstigt wird. Beim Hinzufügen von Milch blieb diese Wirkung aus“, heißt es in einer Mitteilung der Berliner Charité.

Darum hemmt Milch die positive Wirkung

Verantwortlich dafür, dass Milch die positive Wirkung von Tee hemmt, sind die dort befindlichen Proteine. Die sogenannten Kaseine sorgen dafür, dass das im Tee enthaltene Katechin (auch Catechine) nicht mehr wirkt.

Katechin wird jedoch zugeschrieben, eine antientzündliche und eine atmithrombotische Wirkung zu haben. Antithrombotisch bedeutet laut DocCheck „gegen eine Thrombose gerichtet“ und im weiteren Sinn „gerinngungshemmend“.

Beeinträchtigt Milch auch die Antikrebswirkung?

Dr. Mario Lorenz, der die Studie zu Tee und Milch 2007 durchgeführt hat, schließt außerdem nicht aus, dass Milch die erwiesene Antikrebswirkung von Tee beeinträchtigen könnte.

„Epidemiologische Untersuchungen zeigen, dass in Asien seltener Herzerkrankungen auftreten. Dort wird traditionell viel Tee konsumiert, und zwar ohne Milch“, so der Wissenschaftler.

Und was ist mit Kaffee?

Trinkst du gerne Tee mit Milch, möchtest jedoch nicht auf die positive Wirkung des Heißgetränks verzichten, solltest du also lieber nicht auf Kuhmilch setzen. Es ist denkbar, dass Alternativen wie etwa Haferdrinks, ein guter Ersatz wären. So zumindest ist es beim Kaffee. Denn auch bei der Frage, ob du Kaffee mit oder ohne Milch trinken solltest, gibt die Wissenschaft eine eindeutige Antwort: Lieber ohne Milch.

Quelle: Charité – Universitätsmedizin Berlin, DocCheck

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de