Science

Außergewöhnliches Objekt im All entdeckt: "Übertrifft alle unsere Erwartungen"

Ein brauner Zwerg erstaunt laut NASA Forschende.
Ein brauner Zwerg erstaunt laut NASA Forschende.
Foto: Getty Images/Lev Savitskiy
Artikel von: Dana Neumann
Ein als "Der Unfall" bezeichneter Himmelskörper hat Forschenden laut NASA völlig neue Erkenntnisse verschafft. Gerechnet hatte damit niemand.

Auch für Astronomen sind manche Himmelskörper eher ungewöhnlicher Natur. Dazu zählen zum Beispiel sogenannte braune Zwerge. Die Objekte faszinieren allein deshalb, weil sie weder Stern noch Planet sind. Wie die NASA berichtet, ist ein nur zufällig entdecktes Objekt dieser Art aktuell von ganz besonderem Interesse, denn es unterscheidet sich deutlich von den bisher bekannten, tausenden Exemplaren.

Was würde passieren, wenn die Erde aufhört, sich zu drehen?
Was würde passieren, wenn die Erde aufhört, sich zu drehen?

"Der Unfall": Dieser braune Zwerg sorgt für Aufregung

Nur aus Versehen und mit Glück stießen Astronomen auf einen ungewöhnlichen braunen Zwerg. WISEA J153429.75-104303.3 brachten die Umstände seiner Entdeckung nicht nur den Spitznamen "Der Unfall" ein. Er warf auch bisherige Erkenntnisse der Wissenschaft um, die eigentlich mit den allgemeinen Merkmalen solcher Himmelskörper vertraut war, erklärt die NASA.

Das Besondere an "Der Unfall": Er ähnelt keinem der über 2.000 bislang in der Galaxie gefundenen braunen Zwerge. In einer neuen Studie bieten Forschende eine Erklärung dafür, wie WISEA J153429.75-104303.3 entstanden sein könnte. Sie wurde am 30. Juni 2021 in The Astrophysical Journal Letters veröffentlicht.

So besonders ist der braune Zwerg

"Der Unfall" verwirrt seine Entdeckerinnen und Entdecker in erster Linie, weil er auf bestimmten Wellenlänge schwach war, die auf besonders hohes Alter und Kälte hindeuten. Auf andere Wellenlängen dagegen war er hell, was wiederum höhere Temperaturen andeutet.

"Dieses Objekt übertrifft alle unsere Erwartungen", erklärt der Astrophysiker Davy Kirkpatrick von IPAC am California Institute of Technology (Caltech). Der leitende Autor der Studie und seine Co-Autor:innen vermuten, dass der braune Zwerg zwischen zehn und 13 Milliarden Jahre alt sein könnte. Das entspricht mindestens einem doppelt so hohen Medianalter anderer bekannter brauner Zwerge.

Das bedeutet auch, dass sich "Der Unfall" zu einer Zeit gebildet haben muss, als das Universum deutlich jünger war und einen anderen chemischen Aufbau besaß. Sollte dem so sein, so die NASA, besteht die Wahrscheinlichkeit auf zahlreiche versteckte braune Zwerge dieser Art in Nachbargalaxien. Dass dies möglich ist, zeigt die kürzliche Entdeckung 95 neuer brauner Zwerge.

Wie entstehen braune Zwerge?

Braune Zwerge formen sich wie Sterne. Laut NASA verfügen die Objekte dabei aber nicht über die nötige Masse für jene nukleare Fusion, die Sterne scheinen lässt. Mit dem Alter kühlen sie ab und ihre Helligkeit verändert sich. Die relativ kühlen Objekte strahlen meistens Infrarotlicht ab oder Wellenlängen, die länger sind als jene, die das menschliche Auge erfassen kann.

"Der Unfall" wurde erstmals von NASAs Near-Earth Object Wide-Field Infrared Survey Explorer (NEOWISE) entdeckt, das 2009 ins Universum gestartet ist.

Quellen: NASA, The Astrophysical Journal Letters

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de