Am 19. April 2021 absolvierte der Helikopter Ingenuity seinen ersten Flug auf dem Nachbarplaneten der Erde. Seitdem ist einige Zeit vergangen, in deren Verlauf Staubstürme und andere Umwelteinflüsse der Mars 2020-Mission ordentlich zusetzten. Nichtsdestotrotz will die NASA die Laufzeit einer Mars-Mission, speziell die der fliegenden Sonde bis September 2022 verlängern.

Teil der Mars-Mission verlängert – aber warum?

Der Heli werde im Laufe der kommenden Monate den Mars-Rover Perseverance bei der Erkundung eines alten Flussdeltas im Jezero-Krater unterstützen. Plan der NASA sei es, bereits auf dem Weg zum Delta weiterhin die Fähigkeiten seiner Drohne auszutesten. Das soll mitunter die Entwicklung künftiger Missionen vereinfachen. Die Ankündigung über die Weiterführung der aktuellen Mars-Mission erfolgte kurz nach dem 21. erfolgreichen Flug des Drehflüglers. Im Rahmen einer entsprechenden Pressemitteilung zitiert die US-Raumfahrtbehörde mitunter Thomas Zurbuchen, den stellvertretende Verwalter des Science Mission Directorate der NASA.

„Vor weniger als einem Jahr wussten wir noch nicht einmal, ob ein motorisierter, kontrollierter Flug eines Flugzeugs auf dem Mars möglich ist. Jetzt freuen wir uns auf die Beteiligung von Ingenuity an der zweiten wissenschaftlichen Kampagne von Perseverance. Ein derartiger Sinneswandel in so kurzer Zeit ist einfach erstaunlich und einer der historischsten in den Annalen der Luft- und Raumfahrt.“

Thomas Zurbuchen

Neue Gefilde für Ingenuity

Das neue Einsatzgebiet unterscheidet sich maßgeblich von dem relativ flachen Terrain, das Ingenuity bislang überflog. Das Delta wurde von einem längst ausgetrockneten Fluss gebildet und ist mehrere Kilometer breit. Seine zerklüfteten Klippen erheben sich mehr als 40 Meter über den Boden des Kraters. Hinzu kommen diverse Barrieren, die den Perseverance-Rover zum stocken bringen könnten. Der Mars-Helikopter hingegen könnte diese Hindernisse überfliegen.

„Die Jezero-Flussdelta-Kampagne wird die größte Herausforderung für das Ingenuity-Team seit dem ersten Flug zum Mars sein“, erklärt Teddy Tzanetos, Ingenuity-Teamleiter am Jet Propulsion Laboratory der NASA in Südkalifornien. Um die Erfolgschancen der NASA zu erhöhen, habe sie das zuständige Team vergrößert und die Flugsoftware verbessert. Diese Maßnahmen sollen sowohl die operative Flexibilität als auch die Flugsicherheit verbessern.

Quelle: NASA

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.