Eine Studie hat einen Zusammenhang zwischen der Persönlichkeit und dem Hörvermögen festgestellt. Nervt es dich etwa, wenn du deine Nachbarn hörst? Das könnte an deinem guten Gehör liegen.

Persönlichkeit & Hörfähigkeit: Das ist die Studie

Forscherinnen und Forscher der Universität Lübeck fanden im Rahmen einer Untersuchung heraus, dass deine Persönlichkeit verrät, wie gut du hören kannst. „Wie gut man mit dem eigenen Gehör und mit störenden Hintergrundgeräuschen zurechtkommt, hängt demnach damit zusammen, ob man ein eher sorgenvoller Mensch ist“, heißt es in einer Mitteilung der Universität Ende 2021.

Zwar war schon lange bekannt, dass unsere Persönlichkeit rein subjektiv mit der Einschätzung unserer eigenen Hörleistung zusammenhängt. Allerdings war unklar, ob sie auch mit der Leistung in etablierten Hörtests zusammenhängt.

Wie wurde die Studie durchgeführt?

In einer Online-Studie machten 1.000 Freiwillige einen Persönlichkeitstest. Außerdem absolvierten sie mehrere Tests, welche die objektive und subjektiv erlebte Hörleistung maßen.

Um das subjektive Hörvermögen zu messen, sollten die Versuchspersonen die Lautstärke eines Murmelns so einstellen, dass es im Hintergrund noch tolerierbar war. Personen, die eine geringe Hintergrundlautstärke auswählten, hatten auch eine höhere emotionale Labilität.

Das Interessante: Dieselben Personen mit einer höheren emotionalen Labilität zeigten eine bessere Leistung in einer anderen schwierigen Höraufgabe.

Auch interessant: Du hasst bestimmte Geräusche? Das nenne man Misophonie. Einige Menschen ertragen es nicht, wenn sie beispielsweise Kaugeräusche oder Schmatzgeräusche wahrnehmen. Das kann zu einem heftigen Unbehagen bis hin zu Aggression führen. Neue Erkenntnisse zu Hass auf Geräusche (Misophonie) geben eine mögliche Hilfe.

Warum ist die Studie relevant?

Besonders für die audiologische Praxis sind die Ergebnisse der Studie offenbar relevant. Das jedenfalls sagt Dr. Hendrik Husstedt, der Geschäftsführer des Deutschen Hörgeräte Instituts:

„Für eine gute Anpassung von Hörsystemen müssen unzählige individuelle Randbedingungen der Hörbeeinträchtigten berücksichtigt werden. Die neuen Erkenntnisse der Studie sind daher sehr wichtig, um den Einfluss der Persönlichkeit besser berücksichtigen zu können. Dadurch sind die Ergebnisse nicht nur für die Forschung, sondern auch für die Praxis von großem Interesse.“

Dr. Hendrik Husstedt

Nimmst du Geräusche also besonders störend wahr, bist du offenbar ein sorgenvoller Mensch, der objektiv und subjektiv gut hören kann. Wusstest du außerdem, dass sich deine Persönlichkeit zwei Mal im Leben stark verändert?

Quelle: Universität Lübeck, „Personality captures dissociations of subjective versus objective hearing in noise“ (Royal Society Open Science, 2021)

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine: Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.