Matthias Maurer, deutscher ESA-Astronaut, kehrte vor kurzem nach 177 Tagen von der ISS zurück. Die Eindrücke aus dem Weltall beschreibt er mit allen Sinnen. So soll es seiner Meinung nach ein bisschen „wie Wunderkerzen“ riechen. Allerdings ist die Ursache für diese Beobachtung fraglich: Ein anderer Astronaut begründet den leicht verbrannten Geruch im Weltraum mit etwas anderem.

Mehrere Berichte über leicht verbrannten Geruch

Der 52-jährige Astronaut beschreibt gegenüber der Süddeutschen Zeitung den Geruch des Weltalls „ein wenig wie Wunderkeren an Weihnachten“. Mit dieser These ist er wohl auch nicht alleine. Einen etwas verbrannten Geruch, nur mit einem anderen Sinnbild, bestätigte bereits 2014 ebenfalls ESA-Astronaut Alexander Gerst auf Twitter: „Für mich riecht der Weltraum nach einer Mischung aus Walnuß und den Bremsbelägen meines Motorrads.“

Diesen Geruch versuchte die NASA im Jahr 2020 im „Eau de Space“ einzufangen, wie Focus damals berichtete. Dieser sollte dazu dienen, Astronauten und Astronautinnen auf das Weltall vorzubereiten. Natürlich bekommen diese auf der ISS nicht allzu viel von den Gerüchen mit. Auch Matthias Maurer konnte den Geruch des Weltalls nur beschreiben, weil bei seiner Ankunft auf der Raumstation durch das Andocken der Geruch vernehmbar war. Auch sein Raumanzug habe, als er wieder auf der Erde ankam, nach Wunderkerzen gerochen.

Für das Weltall-Parfum setzte die NASA auf eine sehr ähnliche Kombination. Auch hier dienten die Beschreibungen von Astronaut*innen dazu, den Duft zu entwickeln. Vergleiche mit Schießpulver, gebratenem Steak aber auch einer Note von etwas Frischem wie Himbeeren waren zu vernehmen.

Hat der Weltraum einen Geruch? Bekannter Astronaut widerspricht

Wired veröffentlichte ein YouTube Video mit Astronauten Chris Hadfield, in dem er versucht zu erklären, woher dieser leicht verbrannte Geruch rühren könnte. Er glaubt tatsächlich nicht, dass das Weltall per se wie gebratenes Steak oder Wunderkerzen riechen würde:

„Die Leere des Weltalls beziehungsweise das Vakuum des Weltalls zieht tatsächlich Spuren von Metall aus den Wänden des Schiffes [ISS]. Es sind kleine Stückchen, die du sonst nie riechen könntest, weil der Luftdruck sie normalerweise [auf der Erde] im Metall hält“

Chris Hadfield

Bisher ist noch nicht ganz klar, ob der Weltraum tatsächlich einen eigenen Geruch hat oder nur chemische Prozesse durch die Metalle der ISS im Weltall stattfinden und daher einen Geruch freisetzen, den wir so auf der Erde nicht wahrnehmen können. Auch unsere anderen Sinne funktionieren außerhalb der Erde nicht immer zuverlässig. Welche Farbe hat zum Beispiel eigentlich das All?

Quellen: Youtube / Wired, Focus, Süddeutsche Zeitung, Twitter / @Astro_Alex

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.