Veröffentlicht inScience

Skurril: Bekannter Physiker prophezeite 1948, dass ein Mann namens „Elon“ den Mars regieren wird

Schon in sieben Jahren sollen laut dem SpaceX-Chef die ersten Menschen durch seine Hilfe den Mars betreten. Der Raketenforscher Wernher von Braun prophezeite lange vor ihm etwas sehr ähnliches.

Tesla-CEO Elon Musk
Elon Musk plant, die ersten Menschen auf den Mars zu bringen. © Getty Images/Drew Angerer

Elon Musk, Autobauer und Raumfahrtunternehmer, hält die Besiedlung und Kolonisierung des Mars für eine effektive Möglichkeit, die Menschheit vor dem Aussterben zu bewahren. Im Jahr 1948 beschrieb der Physiker und Raketentechniker Wernher von Braun bereits in einem Buch, dass die Herrschaft auf dem roten Planeten durch „den Elon“ erfolgen wird.

Wird Elon Musk unser Herrscher auf dem Mars?

In sieben Jahren sieht Musk die ersten Menschen auf dem Mars. Das zumindest postete er vor wenigen Monaten auf Twitter. Auf die Frage des Users @ineed__spacee „Was ist Ihre Vermutung? @elonmusk“ antwortete er dort mit der Zahl „2029“.

Wie realistisch das Szenario wirklich ist, muss sich zeigen. Ein interessanter Zufall ist jedoch, dass der Name „Elon“ schon 1948 in dem Buch „Das Marsprojekt“ des deutschen und später US-amerikanischen Raketentechnikers und Physikers Wernher Magnus Maximilian Freiherr von Braun gefallen war.

Darin skizziert von Braun die technischen Voraussetzungen für eine bemannte Mars-Mission, die eine Flotte von zehn Raumfahrzeugen und eine Besetzung von etwa 70 Personen umfasst. Aber auch seine Vorstellung des Leben auf dem Planeten findet Erwähnung. In Kapitel 24, „Wie der Mars regiert wird“, beschreibt von Braun seine Vorstellung der Zusammensetzung an oberster Stelle:

„Die Mars-Regierung wurde von zehn Männern gelenkt, deren Anführer gewählt durch universelles Wahlrecht für fünf Jahre und benannt ‚Elon‘. Zwei Parlamente erließen Gesetze, die vom Elon und seinem Kabinett verwaltet wurden.“

Twitter/@PPathole

Keine wirkliche Rede von Elon Musk

So skurril und ungewöhnlich passend die namentliche Erwähnung klingt, merkt man sofort, dass es bei von Brauns „Elon“ keineswegs um eine Person, sondern um eine Position geht. Es handelt sich also um reinen Zufall, dass ausgerechnet Elon Musk derjenige sein könnte, der die ersten Menschen zum Mars befördert.

Ein Twitter-User machte den SpaceX-Gründer übrigens darauf aufmerksam. Nachdem Musk am 30. Dezember 2020 postete „Schicksal, Schicksal, kein Entkommen davon für mich“, antwortete @tobyliiiiiiiiii mit der folgenden Nachricht:

„Wo wir von Schicksal sprechen, wussten Sie, dass von Brauns 1953-Buch „Das Marsprojekt“ [Anmerk. d. Red.: gemeint ist die erste Übersetzung in englische Sprache] sich auf eine Person namens Elon bezieht, die Menschen auf den Mars bringen wird? Ziemlich verrückt“

Twitter/@tobyliiiiiiiiii

Quellen: Twitter/@elonmusk, Twitter/@tobyliiiiiiiiii

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.