Veröffentlicht inScience

NASA: Schicke jetzt deine Nachrichten ins All

Die NASA hat erst vor Kurzem die Artemis 1-Mission Richtung Mond gestartet. Mit an Bord ist auch neue Technologie, an die du ab sofort deine Nachrichten senden kannst.

© 1xpert - stock.adobe.com

Gefühlsschwankungen? So wirkt sich der Mondzyklus auf eure Gefühle aus

Wusstet ihr, dass der Mond eure Gefühlslage beeinflussen kann? Alle zweieinhalb Tage wechselt der Mond das Zeichen. Besonders sensible Menschen können das spüren.

Am 16. November 2022 konnte nach vorheriger Verschiebung die Artemis 1-Mission der NASA endlich starten. Dabei handelt es sich um eine Testmission im Rahmen des Artemis-Programms, in dessen Verlauf in absehbarer Zukunft Menschen wieder auf dem Mond landen sollen. Aktuell befinden sich zu diesem Zwecke mehrere Gerätschaften als Test an Bord des Raumschiffs Orion. Eine davon kann sogar deine Nachrichten von der Erde empfangen und darstellen.

Bei NASA-Mission: Deine Nachrichten erscheinen im Weltall

Unter anderem fliegt bei der Artemis 1-Mission der NASA eine neue Technologie mit der Bezeichnung Callisto durchs All. Bei dieser handelt es sich um ein neuartiges System für Stimm- und Video-Kommunikation, mit der man zukünftig sowohl an Bord als auch mit der Erde in Kontakt treten kann. Ferner sollen Astronauten und Astronautinnen in Echtzeit auf Missions-Informationen zugreifen können.

Schon jetzt kann aber auch die Erde mit Callisto und damit auch mit Orion kommunizieren. Auf der eigens dafür eingerichteten Seite bei Lockheed Martin findet sich nämlich ganz unten ein Textfeld. Dort kannst du deine ganz eigene Nachricht ins All senden. Bevor sie allerdings auf dem Display erscheint, wird sie überprüft und dann freigegeben.

Artemis-1 ist aber eine unbemannte Mission, die Botschaften selbst werden also nicht direkt vor Ort im Raumgefährt gelesen. Trotzdem dürfte es für Interessenten spannend sein, den eigenen Text im Weltraum zu wissen. Außerdem sollen Videos von ausgewählten Nachrichten erstellt und veröffentlicht werden, sodass tatsächlich auch andere sie sehen können.

Auch Amazons Alexa ist mit an Bord

Callisto ist durch eine Zusammenarbeit von Lockheed Martin, Amazon und Cisco entstanden und beinhaltet unter anderem die bekannte Alexa-Sprachassistenz sowie Videokonferenzsoftware von WebEx.

Beide Anwendungen müssen im All ohne eine Internetverbindung funktionieren. Stattdessen kommt das Deep Space Network der NASA zum Einsatz. Das besteht aus einem Feld aus Antennen, die das Raumschiff mit der Erde verbinden.

Artemis-1 ist der erste Schritt von vielen, die eines Tages Menschen zurück auf den Mond befördern sollen. Dabei gibt es mehrere gute Gründe für die NASA, dem Himmelskörper erneut einen Besuch abzustatten.

Quelle: Lockheed Martin, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.