Veröffentlicht inScience

Brille beschlagen? Nerviges Phänomen könnte dank neuer Entwicklung bald verschwinden

Besonders im Winter ist das ein wiederkehrendes Ärgernis, wenn die Brille beschlagen ist. Doch aus der Forschung kündigt sich jetzt endlich Abhilfe an.

© Pintau Studio - stock.adobe.com

Brille senkt das Infektionsrisiko mit Covid-19

Chinesische Wissenschaftler stellen fest: Unter Covid-Patienten gibt es erstaunlich wenige Brillenträger. Die Vermutung: Mit einer Brille fasst man sich selten ins Gesicht. Zudem ist sie ein weiterer guter Schutz gegen Aerosole.

Viele Menschen auf der Welt sehen die Welt durch zwei Gläser und das schon sehr lange. Natürlich geht es dabei in erster Linie nicht um ein modisches Accessoire, sondern um die reine Sehfähigkeit. Umso nerviger ist es, wenn Brillen beschlagen und die Wahrnehmung der eigenen Umwelt dadurch stark eingeschränkt wird. Doch zum Glück soll das Problem schon bald der Vergangenheit angehören. Eine besondere Beschichtung soll den Unterschied machen.

Brille beschlagen: Neue Erfindung soll die Gläser warmhalten

Ein in der Schweiz arbeitendes Team unter der Führung der Wissenschaftler Dimos Poulikakos and Thomas M. Schutzius hat nun eine neue Beschichtung für Brillengläser entwickelt, die Kondensation verhindern soll. Das wird wiederum verhindern, dass Brillen beschlagen.

Die Ergebnisse ihres Projektes haben sie in einer Studie zusammengefasst. Das Wirkungsprinzip ähnelt dabei beheizten Scheiben im Auto. Sind diese nämlich beschlagen, hilft es in der Regel, die warme Belüftung einzuschalten, um wieder klare Sicht auf den Verkehr zu erhalten. Doch wie genau soll das bei Brillen funktionieren? Tatsächlich sollen diese in Zukunft ebenfalls so etwas wie eine eigene Heizung erhalten.

Apropos heizen: Sich im Winter dick einzukleiden, ist zwar immer noch die beste Lösung bei niedrigen Temperaturen. Es gibt aber auch praktische Technik-Gadgets gegen die klirrende Kälte. Wir stellen dir einige Lösungen vor.

Sonnenlicht gegen beschlagende Brillen

Herkömmliche Methoden gegen beschlagende Brillen sind zum Beispiel Sprays, bei denen Oberflächen mit wasseranziehenden Molekülen benetzt werden. Kondensation sagt man so den Kampf an. Die neue Beschichtung soll sie aber gar nicht erst aufkommen lassen. Denn diese soll in der Lage sein, die wärmende Infrarotstrahlung des Sonnenlichts zu absorbieren.

Dadurch soll sich das Brillenglas um bis zu acht Grad erwärmen können. Ermöglicht wird dies durch Gold, das sich zwischen zwei Schichten Titanoxid befindet. Natürlich handelt es sich um Ebenen im Nanobereich – man wird also ganz einfach durchschauen können. Und da es sich um winzige Mengen an Material handelt, sollen die Herstellungskosten – trotz Gold – nicht allzu hoch ausfallen.

Trotzdem möchte man bereits nach günstigeren Stoffen Ausschau halten. Noch ist aber nicht klar, wie sich die neue Entwicklung in der Nacht schlagen wird, wenn die Sonne untergegangen ist und deshalb weniger bis keine Infrarotstrahlung vorhanden ist.

Quelle: „Transparent sunlight-activated antifogging metamaterials“ (Nature Nanotechnology, 2022)

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.