Veröffentlicht inScience

Mars-Rover lässt etwas fallen und Forscher atmen auf – „Risiko entschärft“

NASA und ESA haben einen großen Erfolg verkündet. Demanch schaffte es Perseverance im Rahmen seiner Mission einen wichtigen Schritt zu gehen.

© Tryfonov - stock.adobe.com

Darum ist der Mars rot und tot und die Erde blau und lebendig

Die NASA fand in einer Mission heraus, was für den Tod des Mars' und das Leben der Erde verantwortlich war. Der Weg dahin war buchstäblich steinig, dafür scheint das Rätsel nun gelöst.

Seit Februar 2021 ist der Mars-Rover zu Forschungszwecken auf der Oberfläche des Planeten unterwegs. Dazu zählt es auch, Gestein zu sammeln und für einen Abtransport auf die Erde vorzubereiten. Das dazu nötige Lager hat das Fahrzeug nun mit dem Ablegen der ersten Probe angelegt.

NASA stolz auf Mars-Rover: „Kleiner Fall für die Menschheit“

Zu gegebenem Anlass veröffentlichte die NASA auf Instagram einen Post, der die entsprechende Viole auf dem sandigen Boden des Mars zeigt. Zu diesem „kleinen Fall für die Menschheit“ schreiben die Wissenschaftler*innen:

„NASAs Perseverance-Rover hat die erste mehrerer Proben auf der Mars-Oberfläche abgelegt! Diese erste Probe enthält einen Kreide-großen Kern aus vulkanischem Stein, der informell als ‚Malay‘ bezeichnet wird und am 31. Januar 2022 in einer Region des Jezero-Kraters gesammelt wurde, die ‚South Seitah‘ heißt.“

Instagram/nasajpl

Von genau dieser Stelle könnte die „Mars Sample Return“-Mission, also die Rückführungsmission für das Gestein, alle gelagerten Proben einsammeln und zur Erde befördern. Geplant ist eine tiefere Analyse der Geologie des Mars.

Komplizierter Vorgang für den Mars-Rover

Was auf den ersten Blick nach einem leichten Unterfangen aussieht, ist laut NASA „ziemlich komplex“. So habe es den Mars-Rover etwa eine Stunde gekostet, um das Röhrchen aus seinem Inneren auf die Oberfläche zu befördern.

Die Stelle dafür wurde zuvor vorsichtig ausgewählt. Während seiner Mission hat Perseverance von jedem Ziel zwei Proben entnommen. die anderen 17 Exemplare verwahrt er bislang weiterhin in seinem Bauch.

Laut der Europäischen Weltraumbehörde (ESA) kann das erste Lager für Mars-Proben aber als „großer Schritt, der für die Mars Sample Return-Kampagne das Risiko entschärft“, betrachtet werden.

Quellen: Instagram/nasajpl, ESA

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.