Veröffentlicht inScience

NASA feiert nächsten Meilenstein: Neuer Exoplanet im All ist etwas ganz Besonderes

Das unter anderem von der NASA betriebene James-Webb-Weltraumteleskop hat einen Meilenstein erreicht und seinen ersten Exoplaneten gefunden. Der ist auch direkt sehr interessant.

© Dmitry - stock.adobe.com

Was sind eigentlich Gasplaneten?

Erklärvideo über Gasplaneten und wie sie entstanden sind.

Das James-Webb-Weltraumteleskop ist ein technisches Wunderwerk und erst seit Kurzem im Weltall unterwegs. Betrieben wird es von den Raumfahrt-Organisationen ESA (Europa), CSA (Kanada) und der NASA (USA). Letztere hat nun einen Meilenstein verkündet.

James-Webb-Weltraumteleskop gelingt laut NASA spannender Fund

Wie die NASA in einem Bericht kundgetan hat, konnte das James-Webb-Weltraumteleskop seinen ersten Exoplaneten ausfindig machen, der sich in der Nähe eines Roten Zwergs aufhält. Das allein ist schon ein Erfolg, wenngleich der Forschung schon etliche solcher Objekte im Weltall bekannt sind.

Deshalb sollte man die Entdeckung aber nicht unterschätzen. Ganz im Gegenteil: Der Exoplanet mit der Bezeichnung LHS 475 b ist wirklich interessant, denn er ähnelt unserer Erde sehr. Er ist nämlich fast genauso groß – die Größenübereinstimmung beträgt 99 Prozent.

Auch ganz interessant: Wir haben für dich die sieben spannendsten Entdeckungen des James-Webb-Weltraumteleskops bis jetzt zusammengestellt. Diese reichen von einer Phantom-Galaxie über einen Braunen Zwerg bis zu Sternengeburten.

Erdähnlich, aber keine zweite Erde

LHS 475 b soll zudem recht felsig sein und könnte darüber hinaus auch über eine Atmosphäre verfügen. Wie genau die sich zusammensetzt, konnte man aber noch nicht erfassen, obwohl es technisch bereits möglich ist. Allerdings zeigt sich schon jetzt, dass der Exoplanet extrem heiß ist – einige 100 Grad wärmer als die Erde, um genau zu sein. Trotz der Ähnlichkeiten mit unserem blauen Planeten gleicht er doch mehr der Venus.

Der NASA zufolge könnte die Entdeckung von LHS 475 b erst der Anfang von vielen weiteren sein. In Zukunft könnten, so hofft man, noch viele weitere felsige Planeten in der Nachbarschaft Roter Zwerge gefunden werden.

Quelle: NASA

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.