Veröffentlicht inScience

Bundesamt für Strahlenschutz warnt plötzlich: Das kommt heute auf uns zu

Die Behörde hat eine wichtige Wetterwarnung für heute ausgesprochen. Demnach sind besondere Schutzmaßnahmen nötig.

Warnzeichen vor einem Unwetterhimmel
u00a9 Frank Wagner - stock.adobe.com

Sonnenschutz: Auf diesen Inhaltsstoff solltet ihr verzichten

Immer wieder finden sich in Sonnencremes bedenkliche Inhaltsstoffe. Zwar schützen UV-Filter vor Sonnenstrahlen, können aber auch Allergien auslösen. Wir verraten euch, auf welchen Inhaltsstoff ihr bei eurer Sonnencreme besser verzichten sollet und warum.

Auch das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) meldet sich in Wetterangelegenheiten zu Wort. Die jüngste Mitteilung bezieht sich dabei auf erhöhte UV-Strahlung, die seit Freitag, dem 11. August, und auch heute noch gesonderte Schutzmaßnahmen erforderlich macht.

Bundesamt für Strahlenschutz: Das steht heute an

Wie es auf der Seite des Bundesamtes für Strahlenschutz heißt, rechne man aktuell mit einem Niedrigozon-Ereignis über Deutschland, das eine höhere UV-Strahlung mit sich bringt. Dadurch steige das Risiko, die Sonnenbrandgefahr zu unterschätzen. Man empfiehlt deshalb, „sich ausreichend vor UV-Strahlung zu schützen“.

Grund ist der von den Expert*innen auch für heute erwartete UV-Index-Wert. Schon am Freitag soll dieser von bis zu 7 im Norden und bis zu 9 im Süden der Bundesrepublik gestiegen sein. Er gibt den erwarteten Tagesspitzenwert der sonnenbrandwirksamen UV-Strahlung an und liegt aktuell weit über dem Wert von 3, der bereits nach ersten UV-Schutzmaßnahmen verlangt.

Wie Sebastian Lorenz vom BfS am Freitag laut Upday erklärte, treten „Niedrigozon-Ereignisse […] ein, wenn es einen Zustrom ozonarmer Luft nach Europa gibt, wie aktuell zum Beispiel aus subtropischen Regionen“. Derartige Wettererscheinungen können demnach mehrfach im Jahr auftreten.

Lesetipp: Bundesamt für Strahlenschutz warnt vor diesem Fehler im Homeoffice

So schützt du dich am besten

Am Samstag war dann im Süden Deutschlands mit einem sehr hohen UV-Index-Wert von bis zu 8 zu rechnen, während dieser am heutigen Sonntag im ganzen Land auf ein mittleres bis hohes Niveau von bis zu 8 ansteigen soll. Um sich davor optimal zu schützen, rät das BfS zu den folgenden Maßnahmen:

  1. Informiere dich zunächst über den genauen Wert in deiner Region. Das kannst du auf den Seiten des Bundesamtes für Strahlenschutz tun oder dafür gängige Wetter-Apps benutzen.
  2. Halte dich während der Mittagsstunden, also zwischen 11 und 15 Uhr, bevorzugt im Schatten auf. Geplante Freizeitaktivitäten solltest du entsprechend in die frühen oder späteren Tagesstunden verlagern.
  3. Trage schützende Kleidung, eine Kopfbedeckung sowie eine große und gut sitzende Sonnenbrille. Beim Kauf einer solchen ist die Kennzeichnung „UV-400“ wichtig. Sie gibt an, dass die Brille die gesamte UV-Strahlung bis 400 Nanometer filtert und ausreichend schützt.
  4. Creme alle unbedeckte Körperstellen mit Sonnencreme mit ausreichendem Lichtschutzfaktor ein.

Quellen: Bundesamt für Strahlenschutz, Upday

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.